Autofahrer erfasst Wildtier auf B30: hoher Sachschaden

Lesedauer: 1 Min
 Die Polizei rät, besonders in den frühen Morgenstunden, bei Dämmerung und in der Nacht mit Wildwechsel zu rechnen.
Die Polizei rät, besonders in den frühen Morgenstunden, bei Dämmerung und in der Nacht mit Wildwechsel zu rechnen. (Foto: oh)
Schwäbische Zeitung

Bei einem Wildunfall ist am Dienstag auf der B 30 hoher Schaden entstanden. Dies teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein 54-Jähriger war gegen 5.15 Uhr auf der B 30 in Richtung Ulm unterwegs. Kurz nach der Auffahrt Biberach Nord überquerte ein Wildtier die Fahrbahn. Der Fahrer des Skoda erfasste das Tier, das trotz der Kollision weiterlief.

Die Polizei suchte noch nach dem Tier, konnte es jedoch nicht finden. An dem Skoda entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro. Die Polizei rät, besonders in den frühen Morgenstunden, bei Dämmerung und in der Nacht mit Wildwechsel zu rechnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen