Andreas Hauser scheitert bei Castingshow

Lesedauer: 2 Min
 Andreas Hauser aus Ellmannsweiler hat viel Lob für sein Auftritt bei „The Voice of Germany“ erhalten. Für ein Weiterkommen hat
Andreas Hauser aus Ellmannsweiler hat viel Lob für sein Auftritt bei „The Voice of Germany“ erhalten. Für ein Weiterkommen hat es aber nicht gereicht. (Foto: SAT.1/ProSieben/André Kowalski;)

Viel Lob gab es für Andreas Hauser, aber am Ende hat es aber nicht gereicht für ein Weiterkommen: In der Sing-Off-Phase bei der Castingshow „The Voice of Germany“ ist der Ellmannsweiler ausgeschieden.

Mit dem Song „Summer Is A Curse“ von The Faim stand Hauser auf der Bühne. Nach dem Auftritt lobte Mark Forster aus der Jury: „Ich werde immer mehr zum Andreas-Fan.“ Jury-Mitglied Yvonne Catterfeld sagte: „Ein supercooler Auftritt, du bringst soviel Freude mit und hast Energie, und Power in der Stimme.“ Doch auch Hausers Konkurrenten zeigten eine starke Performance – und waren am Ende besser. „Es tut mir irre Leid, du bist ein Supertyp“, munterte Catterfeld den ausgeschiedenen Kandidaten auf. Der 25-jährige Andreas Hauser wohnt in Ellmannsweiler und hat bereits 2009 mit Kollegen die Band New Century gegründet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen