Zahl der Registrierten steigt: VR Bank Stiftung wirbt in Unternehmen um potenzielle Stammzellspender

Lesedauer: 5 Min
Herzlicher Empfang für einen guten Zweck: (von links) Larissa Grau, Studentin bei der Robert Aebi GmbH, Sabrina Kaufmann, Market
Herzlicher Empfang für einen guten Zweck: (von links) Larissa Grau, Studentin bei der Robert Aebi GmbH, Sabrina Kaufmann, Marketing-Managerin im Unternehmen, Marion Fakler, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der VR Bank Stiftung, und Sabrina Egle, Auszubildende der VR-Bank Laup-heim-Illertal, haben die Belegschaft der Robert Aebi GmbH charmant gebeten, sich über die DKMS zu registrieren. (Foto: kai schlichtermann)
Schwäbische Zeitung

1000 Menschen finden, die sich als potenzielle Stammzellspender für Blutkrebspatienten registrieren lassen: Dieses Jahresziel hat die von der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal gegründete VR Bank Stiftung ausgerufen.

Am Mittwoch ist sie diesem Ziel wieder einen Schritt näher gekommen: Beim Bau- und Landmaschinenhändler Robert Aebi in Achstetten haben rund 30 Beschäftigte mit Wattestäbchen Abstriche an der Wangenschleimhaut gemacht, damit ihre Gewebemerkmale bestimmt werden können.

Die VR Bank Stiftung arbeitet mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zusammen und finanziert die Registrierungen. Die Kosten betragen 35 Euro pro Person.

Im Mai hatte die Stiftung eine Registrierungsaktion im gesamten Geschäftsgebiet der Bank organisiert. Das Echo war lebhaft, 590 Menschen folgten dem Aufruf.

Um das selbstgesteckte Ziel – 1000 potenzielle Stammzellspender – zu erreichen, wird nun bei Unternehmen und deren Mitarbeiter um Unterstützung geworben. Registrierungsaktionen wie am Mittwoch bei der Robert Aebi GmbH gab es jüngst auch schon bei der Kässbohrer Geländefahrzeug AG in Laupheim und bei der Erwin Halder KG in Bronnen. Rund 100 Personen haben sich bei diesen beiden Gelegenheiten registrieren lassen, berichtet Marion Fakler, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der VR Bank Stiftung. „Mit weiteren Firmen sind wir im Gespräch.“

Kurz erklärt: Wie funktioniert eine Stammzellenspende?
Wer an Blutkrebs erkrankt, für den gibt es oft nur noch eine Möglichkeit, geheilt zu werden: Eine Stammzellenspende. Diese ist nicht kompliziert, die Suche nach dem genetischen Zwilling aber schon. Das müssen Sie über die Typisierung wissen.
Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen