„Wir wollen ganz Laupheim bewegen“

Lesedauer: 6 Min
Start und Ziel ist direkt am Schloss Großlaupheim.
Start und Ziel ist direkt am Schloss Großlaupheim. (Foto: Axel Pries)

Anmelden kann man sich noch bis 9. Oktober online unter www.schloss-cross.de. Nachmeldungen werden gegen eine Zusatzgebühr von einem Euro auch noch am Veranstaltungstag vor Ort bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start entgegengenommen. Unter der genannten Mailadresse gibt es auch alle weiteren notwendigen Informationen zu den Wettbewerben, Startzeiten, Wertungen, Preisen, Siegerehrungen, Umkleidemöglichkeiten usw.

Kaum ist die pinke Welle des ersten Laupheimer Frauenlaufs verebbt, da naht schon das nächste Leichtathletikevent: Am Samstag, 13. Oktober, steigt beim Schloss Großlaupheim die 18. Auflage des Schloss-Cross. „Wir wollen ganz Laupheim bewegen“, beschreibt Thorsten Schmid von der Leichtathletikabteilung des TSV das Motto des Nachmittags.

Um sowohl jüngere und ältere als auch gemütlichere und flottere Läufer gleichermaßen zu motivieren, gibt es wieder fünf verschiedene Wettbewerbe (Schülerläufe, Nordic Walking, Inklusionslauf, Freizeitlauf und Hauptlauf) mit unterschiedlichen Strecken zwischen 1,55 (eine Runde) und 9,3 Kilometern (sechs Runden). Dabei lockt der Veranstalter mit vielfältigen attraktiven Preisen – zum Teil unabhängig vom Ergebnis. So gibt es einen Sonderpreis für die teilnehmerstärkste Mannschaft, ermittelt aus der Summe der im Ziel gewerteten Starter in den Wettbewerben Nordic Walking, Hauptlauf und Freizeitlauf. Außerdem wird die im Verhältnis zur Klassengröße teilnehmerstärkste Laup-heimer Grundschulklasse der Klassenstufen 3 und 4 wieder mit einem Ausflug zur Alpsee-Bergwelt bei Immenstadt belohnt. Und: alle Teilnehmer der Schülerläufe bekommen noch im Zielbereich eine Finisher-Medaille.

Aber auch Leistung wird honoriert, etwa durch Urkunden, Medaillen und Pokalen für die Schnellsten. Ebenso darf sich die beste Familie (Opa/Oma, Papa/Mama, Tochter/Sohn), die nach einem Punkteschlüssel aus allen Wettbewerben ermittelt wird, auf einen Tag in der Alpsee-Bergwelt freuen. Auf Tempo kommt es auch beim Grundschul-Cup an, bei dem erstmals auch Grundschulen von Gemeinden außerhalb Laup-heims und seiner Teilorte starten dürfen: Hier werden die besten fünf Läufer/innen einer Schulklasse per Zeitaddition gewertet. Die Erst- bis Drittplatzierten jeder Jahrgangsstufe erhalten Pokale.

Dabei sein ist alles heißt es beim Inklusionslauf, bei dem Menschen mit Behinderung und jeweils eine Begleitperson eine Runde laufen und noch im Ziel eine Erinnerungsmedaille sowie bei der Siegerehrung eine Urkunde bekommen.

An Läufer/innen, die lieber mit Stöcken unterwegs sind, richtet sich der Nordic-Walking-Lauf über zwei gesonderte Runden (gesamt 6,3 km). „Weil der Wunsch entstanden ist, auch für Senioren einen Startanreiz zu schaffen, haben wir uns beim Nordic-Walking-Lauf etwas einfallen lassen“, sagt Thorsten Schmid und erklärt: „Alle Finisher der größten Seniorengruppe ab dem Jahrgang 1958 und älter erhalten jeweils ein Stück Kuchen und ein Getränk in der Konditorei Café Moosmayer in Laupheim.“

Prämien für Streckenrekorde

Ganz neu ist auch der Slogan „Kohle für heiße Sohle“: Erstmals werden im Haupt- und Freizeitlauf – neben den Sonderpreisen für die Sieger – Prämien von jeweils 150 Euro für neue Streckenrekorde ausgelobt. Allerdings muss man respektive frau schon mächtig Gas geben, um abzukassieren. „Die Bestzeiten sind schon knackig. Vor allem, wenn man bedenkt, dass am Schluss jeder Runde ein kerniger Anstieg zu bewältigen ist“, sagt Thorsten Schmid. So haben sich an der von Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen) vor 14 Jahren aufgestellten Hauptlauf-Bestzeit von 31 Minuten und 13 Sekunden für die 9,3 Kilometer bereits etliche ambitionierte Läufer vergeblich die Sohlen platt gelaufen. Beachtlich ist auch der von Sabine Österle aus Ehingen seit 2012 gehaltene Hauptlauf-Rekord der Frauen mit 35 Minuten und 19 Sekunden. Die Bestenlisten im 4,65 Kilometer langen Freizeitlauf führen Lokalmatadorin Julia Zweifel (17:48/aufgestellt 2004) und Fabian Konrad aus Ulm (16:06/seit 2015) an.

Doch die Jagd nach Rekorden steht beim Schloss-Cross ohnehin nicht im Vordergrund. „Uns ist es wichtig, jedem etwas anzubieten, der Spaß an der Bewegung hat“, sagt Thorsten Schmid.

Wettbewerbe, Startzeiten und Gebühren:

VR-Bank-Kinder- und Jugendläufe: Schülerinnen (1 Runde/1,55 km): 12.50 Uhr: U10 (8-9 Jahre). 13.10 Uhr: restliche Jahrgänge (U8, U12, U14). Startgebühr 3 Euro. Schüler (1 Runde/1,55 km): 13.30 Uhr: U10. 13.50 Uhr: restliche Jahrgänge. Startgebühr: 3 Euro.

Apotheken-Inklusionslauf (1 Runde/1,55 km): 14.10 Uhr. Keine Startgebühr.

Harry’s Sportshop-Nordic Walking (extra Kurs/6,3 km): 14.20 Uhr. Startgebühr: 6 Euro.

Kanzlei-rewist-Hauptlauf (6 Runden/9,3 km): 14.30 Uhr. Startgebühr: Erwachsene 9 Euro, Jugend U20 6 Euro.

Alpsee-Bergwelt-Freizeitlauf: (3 Runden/4,65 km): 15.30 Uhr. Startgebühr: 6 Euro.

Anmelden kann man sich noch bis 9. Oktober online unter www.schloss-cross.de. Nachmeldungen werden gegen eine Zusatzgebühr von einem Euro auch noch am Veranstaltungstag vor Ort bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start entgegengenommen. Unter der genannten Mailadresse gibt es auch alle weiteren notwendigen Informationen zu den Wettbewerben, Startzeiten, Wertungen, Preisen, Siegerehrungen, Umkleidemöglichkeiten usw.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen