Wichtiger Arbeitssieg für die Olympia

Lesedauer: 5 Min

Julian Haug (r.) und der FV Olympia Laupheim behielten gegen Wangen die Oberhand.
Julian Haug (r.) und der FV Olympia Laupheim behielten gegen Wangen die Oberhand. (Foto: Volker Strohmaier)
Michael Mader

FV Olympia Laupheim – FC Wangen 3:0 (0:0). FVO: Lense – Ness, Wesolowski, Nikolic, Dress – Haug, Hegen (82. Fischer), Schrode (52. Biesinger), Ludwig (62. Filho) – Vargas Müller (87. Athanasiadis), Dilger. Tore: 1:0, 2:0 Dilger (72., 74.), 3:0 Ness (FE, 86.). Bes. Vork.: Gelb-Rot für Hartmann (FCW, 86.).SR: Faißt (Renningen). Z.: 250.

Der FV Olympia Laupheim hat den ersten Sieg in der Fußball-Verbandsliga eingefahren. Im Derby siegten die Blau-Weißen gegen den FC Wangen mit 3:0 (0:0). Die Treffer vor 250 Zuschauern erzielten Simon Dilger (2) und Fabian Ness per Foulelfmeter.

Sollte jemand von der ARD-Sportschau im Laupheimer Olympia-Stadion vor Ort gewesen sein, hätte wohl das Tor von Dilger zum vorentscheidenden 2:0 für die Olympia gute Chancen, in die Auswahl zum Tor des Monats zu kommen. 74 Minuten waren gespielt im Laupheimer Olympia-Stadion, als das einheimische Sturmduo Dilger/Ivan Vargas Müller zum wiederholten Mal anlief, Wangens Okan Housein ihnen in dieser Szene den Gefallen tat und den Ball verlor. Julian Hinkel, Keeper der Gäste, stand zu diesem Zeitpunkt an seinem eigenen Strafraum. Dilger nahm sich ein Herz und zog aus mehr als 30 Metern ab und traf.

Wangen verteilt Geschenke

Nur zwei Minuten zuvor hatte der FC Wangen den Gastgeber schon mit einem Gastgeschenk überrascht. Ein Allgäuer Abwehrspieler wollte im eigenen Strafraum zu seinem Torwart köpfen, der Ball überflog den zugegebenermaßen nicht mit Gardemaß ausgestatteten Hinkel und Dilger musste nur noch per Kopf das Eigentor verhindern. So wurde der Treffer dem Laupheimer Stürmer zugeschrieben. „Durch zwei Geschenke, bedingt durch individuelle Fehler, haben wir dieses Spiel verloren“, fasste Wangens Trainer Adrian Philipp zusammen. „Wir werden jetzt sehen, wie sich der Verein und das Team nach eineinhalb Jahren Erfolg in den kommenden Wochen nach diesem verpatzten Saisonstart verhalten“, kündigte Philipp harte Trainingsarbeit an.

Dabei hatte sich sein Team im ersten Durchgang ein Chancenplus erarbeitet, doch der FC Wangen scheiterte am eigenen Unvermögen und an Laupheims Keeper Julius Lense, der schon nach neun Minuten die beste Möglichkeit vereitelte, als er einen Kopfball von Yannick Huber aus dem langen Eck fischte. „Beiden Mannschaften merkte man in der Anfangsphase die große Verunsicherung nach den Auftaktniederlagen an“, sagte Hubertus Fundel, „doch nach dem Seitenwechsel haben wir uns das Glück und den Sieg auch verdient“, so der Laupheimer Trainer.

Ein unheimlich wichtiger Sieg für den Aufsteiger, vor allem, wenn man auf die beiden kommenden Auswärtsspiele in Essingen und Ehingen-Süd blickt, die beide aktuell an der Tabellenspitze stehen. „Das war enorm wichtig für die Moral und das Selbstvertrauen“, meinte dann auch Simon Dilger, der mit seinen Toren für die Wende gesorgt hatte. „Wir haben uns im Gegensatz zu Dorfmerkingen, wo wir noch besser gespielt haben, auch belohnt“, fügte sein Trainer hinzu. Dazu trug auch der dritte Treffer, ein verwandelter Foulelfmeter von Fabian Ness, bei (86.). Jonas Dress hatte wieder einmal zu einem Sturmlauf angesetzt und konnte durch den eingewechselten Niklas Hartmann nur unfair gestoppt werden, was Schiedsrichter Tobias Faißt aus Renningen zudem mit Gelb bedachte. Zwei Minuten später wurde Hartmann erneut verwarnt und war vier Minuten nach seiner Einwechslung schon wieder draußen.

Hubertus Fundel weiß auch, dass trotz des deutlichen Siegs noch lange nicht alles Gold ist, was nach den 92 Minuten am Samstagnachmittag glänzte. „Wir haben noch viel zu tun.“ Glänzen konnte auch gegen Wangen erneut Dario Nikolic. Der Defensivspieler agierte wie schon in den vergangenen Wochen sehr souverän und abgeklärt. Der Zugang vom TSV Neu-Ulm scheint ein echtes Juwel zu sein, das die Scouts der Olympia da entdeckt haben.

FV Olympia Laupheim – FC Wangen 3:0 (0:0). FVO: Lense – Ness, Wesolowski, Nikolic, Dress – Haug, Hegen (82. Fischer), Schrode (52. Biesinger), Ludwig (62. Filho) – Vargas Müller (87. Athanasiadis), Dilger. Tore: 1:0, 2:0 Dilger (72., 74.), 3:0 Ness (FE, 86.). Bes. Vork.: Gelb-Rot für Hartmann (FCW, 86.).SR: Faißt (Renningen). Z.: 250.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen