VR-Bank: Schulkonten bleiben gebührenfrei

Lesedauer: 2 Min
 Bei Schulkonten verlangt die VR-Bank nun doch keine Gebühr.
Bei Schulkonten verlangt die VR-Bank nun doch keine Gebühr. (Foto: Symbol: dpa)

Die Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal hat ihre Entscheidung, zum 1. Oktober 2018 Gebühren für Schul- und Vereinskonten zu erheben, zumindest teilweise rückgängig gemacht. „Wir werden weiterhin alle Girokonten von Institutionen, die ihren Schwerpunkt auf den Bereich Erziehung/Schulbildung legen, kostenfrei stellen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Dieter Ulrich auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Dies gelte jedoch nicht für Vereinskonten. Bereits belastete Gebühren seien den Kontoinhabern wieder gutgeschrieben worden.

Dies bestätigt eine erfreute SZ-Leserin, die als Inhaberin von Klassenkonten bereits an Heiligabend entsprechende Post von der Bank bekommen hat. „Als genossenschaftliches Institut fühlen wir uns den Menschen in der Region in besonderem Maße verbunden. Sie leisten durch ihr ehrenamtliches Engagement einen wichtigen Beitrag für unsere Heimat. Gerne möchten wir Sie auch in Zukunft dabei unterstützen“, heißt es in dem Brief. In der Stellungnahme an die SZ schreibt das Kreditinstitut, dass die Einführung von Kontoführungsgebühren für Vereine und Schulkonten „aufgrund mehrerer Anmerkungen von Vereins- und Institutionsmitgliedern nochmals geprüft“ und „eine Lösung kurzfristig gefunden“ worden sei.

Wie die SZ berichtete, hatten sich vor allem Eltern darüber beklagt, dass bei einer Gebühr von sechs Euro pro Monat ein großer Teil des von den Kindern mühsam fürs Klassenkonto gesammelten Geldes an die Bank abzuführen sei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen