Vier Tage dreht sich alles um den Fußball

Lesedauer: 6 Min
Gerhard Siegl

Bereits nach den ersten beiden Tagen der viertägigen Indoor-Veranstaltung konnte Baustettens Jugendleiter Jochen Walter eine positive Zwischenbilanz ziehen. Bei den drei Turnieren wurden in den 63 Spielen 184 Treffer erzielt. „Faire, gute Spiele, gute Stimmung in der Halle, mehr wollten wir nicht“, sagte Walter. „Leider ließ der Torhunger, vor allem bei den C-Junioren zu wünschen übrig“ (33 Tore in 18 Spielen). Dennoch sei er insgesamt zufrieden.

Sieger bei den C- und D-Junioren wurde die SGM Achstetten. Bei den E-Junioren, dem Turnier um den Lorenz-Müller-Gedächtnispokal, hatte die SG Öpfingen die Nase vorn.

Turnierendstand: 1. SGM Ach-stetten; 2. SGM Mietingen I; 3. SGM Mietingen II; 4. TSG Söflingen; 5. FC Wacker Biberach; 6. SGM Öpfingen/Donau-Riß; 7. SV Sulmetingen; 8. VfL Munderkingen. Eröffnet wurde das viertägige Hallenmeeting mit dem Turnier der D-Junioren, an dem acht Mannschaften beteiligt waren. Die Vorrunde wurde in zwei Vierergruppen gespielt, woraus sich jeweils die Erst- und Zweitplatzierten für die Halbfinals qualifizierten. Dies gelang in Gruppe A der SGM Achstetten und der SGM Mietingen I, die aus drei Spielen jeweils auf 7 Punkte kamen. In Gruppe B setzte sich die TSG Söflingen (7 Punkte) vor der SGM Mietingen II (6 Punkte) durch und qualifizierte sich auch für die Halbfinalspiele. Das erste der beiden Halbfinals gewann die SGM Achstetten gegen die SGM Mietingen II knapp mit 1:0 und erreichte das Finale. Im zweiten Halbfinale besiegte die SGM Mietingen I die TSG Söflingen mit 2:0. Im Spiel um Platz 3 bezwang die SGM Mietingen II die TSG Söflingen mit 1:0. Spannend ging es im Finale zwischen der SGM Achstetten und dem Team der SGM Mietingen her. Mit einem torlosen Remis endete die normale Spielzeit. Das Neun-Meter-Schießen gewann die SGM Achstetten.

Turnierendstand: 1. SGM Ach-stetten; 2. SGM Baustetten I; 3. FV Bellenberg; 4. Sf Sießen i. W.; 5. SV Sulmetingen; 6. SGM Baustetten II;7. FC Wacker Biberach ; 8.SGM Donaurieden. Ebenfalls acht Mannschaften waren beim Turnier der C-Junioren am Start. In dem ausgeglichenen Teilnehmerfeld konnte sich in der Gruppe A die SGM Baustetten I (7 Punkte) vor der SGM Achstetten (6 Punkte) für die Halbfinalspiele qualifizieren. In Gruppe B gelang dies dem FV Bellenberg (7 Punkte) vor den Sf Sießen im Wald (4 Punkte). Im ersten Halbfinalspiel setzte sich die SGM Baustetten I mit 4:3 gegen die Sf Sießen im Wald durch. Das zweite Halbfinalspiel gewann die SGM Achstetten klar mit 3:0 gegen den FV Bellenberg. Sieger im kleinen Finale war der FV Bellenberg gegen die Sf Sießen im Wald mit 2:0. Den Turniersieger stellte die SGM Achstetten, die das Finale gegen den Gastgeber SGM Baustetten mit 2:0 gewinnen konnte.

100 Tore am zweiten Turniertag

Am zweiten Turniertag stand das traditionelle E-Junioren „Lorenz-Müller-Gedächtnisturnier“ auf dem Programm – ein Turnier, welches in Erinnerung an das verunglückte Baustetter Fußballidol Lorenz Müller ausgetragen wird. Zehn Mannschaften spielten in zwei Vorrundengruppen um den Einzug ins Finale. Besonders torhungrig zeigten sich die Neun bis Zehnjährigen: Genau 100 Tore erzielten sie in den 27 Spielen.

In Gruppe A gelang der SG Öpfingen der Einzug ins Halbfinale, der SV Mietingen wurde mit einer Niederlage zweiter der Gruppe und erreichte ebenfalls das Halbfinale. In Gruppe B konnte sich die TSG Achstetten ebenfalls verlustpunktfrei als Gruppenerster für das Halbfinale qualifizieren. Den zweiten Gruppenplatz und damit die Qualifikation für das Halbfinale erreichte der SV Äpfingen (9 Punkte).

Im ersten Halbfinalspiel konnte sich der SG Öpfingen souverän gegen den SV Äpfingen mit 5:0 durchsetzen und für das Finale qualifizieren. Ausgeglichen war das zweite Halbfinale, in dem die SGM Achstetten nach torlosem Remis gegen den SV Mietingen erst im fälligen Neun-Meter-Schießen mit 3:2 gewinnen konnte und das Finale erreichte. Das Spiel um Platz 3 war für den SV Mietingen eine klare Angelegenheit, der SV Äpfingen wurde mit 3:0 besiegt. Das bis zum Spiel-ende spannende Finale konnte die SG Öpfingen gegen die SGM Achstetten mit 3:2 gewinnen und den Lorenz- Müller-Gedächtnispokal mit nach Hause nehmen. Bei der Siegerehrung hatte Wolfgang Reich, Schwager des verunglückten Lorenz Müller, noch ein „Bonbon“ für die E-Junioren des SV Baustetten an der Hand: Zum 25. Jubiläumsturnier erhielten sie einen neuen Satz Trikot.

Turnierendstand: 1. SG Öpfingen; 2. SGM Achstetten; 3. SV Mietingen; 4. SV Äpfingen; 5. SV Baustetten II; 6. TSV Wain; 7. SGM Altheim/ Schemmerberg; 8. SV Baustetten I; 9. SV Reinstetten; 10. SV Sulmetingen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen