Vergebliche Liebesmühe

Lesedauer: 2 Min
 Polizei-Symbolbild.
Polizei-Symbolbild. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Vergeblich versuchten Polizeibeamte am Samstag in Laupheim, einem Betrunkenen zu helfen, der sich von seinen Mitbewohner bedroht sah. Er konnte sein Anliegen bei trotz großer Mühe der Beamten nicht nachvollziehbar vorbringen.

Gegen 8 Uhr, so berichtet die Polizei, hatte sich der betrunkene Mann telefonisch gemeldet und Hilfe angefordert. Aufgrund der offensichtlichen Alkoholisierung konnte der Hilfesuchende sich nicht ausreichend verständlich machen. Er wurde durch eine Streife an einer Bushaltestelle am Bahnhof angetroffen. Der Anzeigeerstatter hatte am Freitagabend handfesten Streit mit seinen Mitbewohnern gehabt. Dabei, so seine Aussage, sei er beim Kochen gestört worden, und seine Kartoffeln wurden weggekickt. Einer der Streithähne habe dann ein Messer in der Hand gehalten. Der Mann wies keinerlei Verletzungen auf.

Auch blieben seine Aussagen über sein eigenes Verhalten und der Umstand der späten Anzeigeerstattung unbestimmt. Jedenfalls hatte er in der darauffolgenden Nacht tüchtig in Biberach gefeiert, so dass der Alko-Test einen Wert über 2,5 Promille erbrachte.

Als die Beamten seiner Forderung nach der Festnahme seiner Mitbewohner nicht nachkamen, wurde er bockig und unkooperativ. Er wurde mit dem Hinwei,s nüchtern eine Anzeige zu erstatten, entlassen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen