„Uncle Carl“ greift nach dem Stern

Lesedauer: 2 Min
In der Lackiererei der Firma Ganser bemalt Tobias Wedler seine Bronzefigur des Hollywood-Pioniers Carl Laemmle.
In der Lackiererei der Firma Ganser bemalt Tobias Wedler seine Bronzefigur des Hollywood-Pioniers Carl Laemmle. (Foto: Axel Pries)

Etwas Schwarz und viele Brauntöne verleiht der Bildhauer und Kunsterzieher Tobias Wedler derzeit der Bronzefigur von Carl Laemmle, die den Anfang zu einem Skulpturenpfad mit Filmfiguren machen soll. Der Kulturausschuss des Gemeinderats gab im Oktober 2017 grünes Licht dafür, jetzt steht „Uncle Carl“ vor der Vollendung.

Die vollständige Form soll noch nicht gezeigt werden, aber Wedler, der am Carl-Laemmle-Gymnasium Kunst unterrichtet, verrät bereits, dass der Stern in der Hand des großen Laupheimer Sohns dreifache Bedeutung hat: als Stern zum Greifen, als „Star“, wie der Studioboss ihn geschaffen haben könnte, und natürlich als Hinweis auf die Leiden der Juden, denen er zu helfen suchte.

Die Figur sei stilisiert, um im Stil Hollywoods an den Universal-Gründer zu erinnern, sagt Wedler. Der Kulturausschuss soll am Dienstag, 3. Juli, entscheiden, wo die Skulptur aufgestellt wird. Die Kosten sind bekannt: 27 500 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen