Umwelt, Deutsch und Digitalisierung vorne

Lesedauer: 6 Min

Ein breites Angebot an Bildung: VHS-Leiterin Sabine Zolper und OB Gerold Rechle stellen das neue Programmheft vor.
Ein breites Angebot an Bildung: VHS-Leiterin Sabine Zolper und OB Gerold Rechle stellen das neue Programmheft vor. (Foto: Axel Pries)

Die Dauerbrenner von Kochen bis Kultur sind dabei. Doch die Volkshochschule Laupheim geht auch wieder aktuellen Themen in Gesellschaft und Politik nach. Das zeigt ein Blick in das neue Programmheft, das dieser Tage herauskommt und rund 320 Kursangebote enthält. Bei der Vorstellung des ab dem 24. September laufenden Herbstprogramms verdeutlichte die VHS-Leiterin Sabine Zolper zugleich: Der Bedarf an Deutsch- und Integrationskursen nimmt nicht ab – er hat sich verlagert.

Seit vermehrt Flüchtlinge nach Laupheim gekommen sind, habe es einen starken Anstieg bei den Deutschkursen gegeben, erklärte Oberbürgermeister Gerold Rechle den Hintergrund. Aber auch ein wachsender Bedarf an Fachkräften aus dem Ausland sorge dafür, dass Sprach- und Integrationskurse nach wie vor stark gefragt seien, betonte er eine gewachsene Bedeutung der Volkshochschule bei der Erwachsenenbildung. Diese Bedeutung sei auch bei der Digitalisierung spürbar: Weil die Betriebe verstärkt diesen Weg gehen, biete die Volkshochschule auch verstärkt EDV-Kurse an.

Entsprechend der durch Zuzug wachsenden Nachfrage gibt es in diesem Herbst sechs statt fünf Integrationskurse, informiert Sabine Zolper. Auf unterschiedlichem Niveau gebe es gut 140 Teilnehmer. Hinzu kommen Kurse in berufsbezogener Sprachförderung – sämtlich nach den Richtlinien des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf).

Dabei gebe es aber einen neuen Trend durch verstärkten Bedarf an Abendkursen. Darin spiegele sich eine Entwicklung: Die Betroffenen seien entweder inzwischen in Arbeit und hätten tagsüber keine Zeit, oder es handele sich um Menschen, die als Arbeitskräfte nach Deutschland gekommen sind.

Wie üblich, gibt es Sprachkurse auch andersherum: Deutsche können wieder eine ganze Reihe auslän- discher Sprache erlernen.

Ein weiterer Schwerpunkt deutet sich schon auf der Titelseite des Programmhefts an: Mit der fliegenden Hummel möchte die VHS auf den gesellschaftlichen Themenschwerpunkt Ökologie und Artenvielfalt aufmerksam machen. Im Heft wird sichtbar: eine ganze Reihe von Vorträgen beschäftigt sich mit dem Insektensterben und Vogelschwund.

Ebenfalls aktuell: der Themenschwerpunkt USA unter dem Stichpunkt „Weltreise“. Da hab die Volkshochschule für ihre Vortragsreihe unter anderem zwei hochkarätige Referenten gewinnen können, erklärt Sabine Zolper.

USA aus erster Hand

So erläutert die Journalistin Sabrina Fritz, Leiterin der Abteilung aktuelle Wirtschaft beim SWR, die Situation in den USA. Als ehemalige ARD-Korrespondentin kennt sie sich aus: „Sie kann aus erster Hand berichten.“

Michael Hochgeschwender vom Amerika-Institut in München beleuchtet die Hintergründe des Phänomens Trump und „wie es dazu überhaupt kommen konnte“. Auch sechs Filme behandeln Themen aus den USA.

Auch Stadt und Region werden in diesem Herbst wieder mit Vorträgen und Exkursionen behandelt. Außerdem gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, die den Teilnehmern bei praktischen Themen mit Rat und Tat zur Seite stehen sollen – etwa bei der Steuererklärung.

Traditionell großen Raum nimmt die Fotografie ein: „Da gibt es ganz große Nachfrage“, berichtet Sabine Zolper. Deshalb erklären Fotografen die Funktion von Kameras ebenso wie die Gestaltung von Bildern.

Ein großes Thema unserer Zeit sei auch das Kochen, sagt Zolper. Kurse – meist in Form einmaliger Veranstaltungen – stellen Lebensmittel und ihre Zubereitung in großer Vielfalt vor, mit dem Schwerpunkt auf gesundes Kochen. VHS-Beflissene können aber natürlich auch selbst kochen und dabei die mexikanische Küche ebenso kennenlernen wie die marokkanische, thailändische oder österreichische. In diesem Bereich sei der Anteil junger männlicher Teilnehmer ungewöhnlich groß, sagt Sabine Zolper und schmunzelt: „Das ist gesellig, das ist interessant.“

Einmal mehr breiten Raum im Angebot nimmt das Thema Gesundheit ein, ebenfalls mit über 40 Kursen. Die Themen reichen von Problemen mit der Spinalkanalstenose – der Wirbelsäule – im Alter bis hin zum Afterwork-Fitnesstraining „für den MANN“, wie das Heft vorstellt. Dazu kommen viele Kurse für Beckenbodentraining, Wirbelsäulengymnastik oder auch das muskuläre Bindegewebe.

Teilnehmer von Entspannungskursen wie Yoga und autogenes Training dürfen sich auf eine Neuerung freuen: bessere räumliche Möglichkeiten. Die VHS nutzt nämlich nun Räume im Karatezentrum mit. Die „optimale Raumsituation“ ermögliche neue Workshops – gut für einen Bereich, in dem „die Nachfrage wahnsinnig wächst“.

Einen kleinen Bereich widmet die Volkshochschule auch noch Kindern und Jugendlichen mit kreativen Kursen. Allerdings sei dabei ein negativer Trend erkennbar, berichtet Sabine Zolper: Es kommen immer weniger Kinder – und auch eher am Wochenende. In der Woche hätten sie offenbar keine Zeit mehr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen