SV Baustetten ist auf Trainersuche

Lesedauer: 5 Min
 Christian von Eick
Christian von Eick (Foto: Archiv: Siegl)
Schwäbische Zeitung
gesi

Der Fußball-Bezirksligist SV Baustetten beendet zum Saisonende die Zusammenarbeit mit den Spielertrainern Christian Endler und Josip Roncevic. Der SVB will künftig auf einen reinen Trainer setzen, der der Mannschaft auf Dauer mehr helfen kann. Mit Kandidaten, die bereits bei der Entwicklung von jungen Spielern in Erscheinung getreten sind und dem Anforderungsprofil des SVB entsprechen, stehen die Verantwortlichen nach eigener Auskunft in guten Gesprächen.

In der Winterpause haben sich die Verantwortlichen des SV Baustetten unter der Leitung der Vorstandsmitglieder Christian von Eick und Martin Schick sowie Spielleiter Klaus Romer Gedanken darüber gemacht, wie sich das derzeitige Niveau in den nächsten Jahren stabilisieren lässt. „Unser Ziel ist es, mit eigenen Spielern den bisherigen Weg weiterzugehen und uns punktuell mit jungen ehrgeizigen Spielern, die ihren Wert auf das Sportliche legen, zu verstärken“, sagt Christian von Eick. Nach dem Aufstieg vor eineinhalb Jahren hat der SV Baustetten in der ersten Saison eine sehr gute Rolle gespielt und auch in dieser Spielzeit ist der Club als Tabellenfünfter wieder vorn in der Bezirksliga mit dabei. In dieser möchte sich der Verein als feste Größe etablieren. „Dazu müssen jetzt die Weichen gestellt werden“, so der 38-Jährige.

„Wir wollen den Generationswechsel vollziehen“

Baustetten hat aktuell eine Vielzahl von Spielern die um die 30 Jahre und älter sind. Das Ende der Karriere einiger Spieler ist absehbar. In den drei Baustetter Mannschaften stehen aber auch viele junge talentierte Spieler, die gefördert, verbessert und rechtzeitig an das Niveau der aktuell erfahrenen Spieler herangeführt werden sollen. „Wir wollen den Generationswechsel, der unweigerlich kommt, möglichst ohne sportliche Probleme vollziehen“, betont von Eick. Von einem reinen Trainer verspreche sich der SVB-Vorstand, dass er im Training und vor allem im Spiel noch intensiver auf einzelne Spieler und Spielsituationen eingehen und diese verbessern könne.

„Die Entscheidung für den Trainerwechsel war für uns im Vorstand beileibe keine einfache. In mehreren Sitzungen haben wir diskutiert, was für den Verein und die Mannschaft in naher Zukunft und darüber hinaus das Beste ist“, erläutert von Eick. „Wir wissen, dass wir den beiden Spielertrainern Christian Endler und Josip Roncevic eine Menge zu verdanken haben. Ohne die Beiden wären wir vor zwei Jahren nicht in die Bezirksliga aufgestiegen, würden wir jetzt nicht einen Platz in der Spitzengruppe einnehmen.“ Sowohl sportlich als auch menschlich sei es eine überaus hervorragende Zusammenarbeit. Daher sei es auch auf persönlicher Ebene eine sehr schwere Entscheidung gewesen, sich zum Saisonende von Endler und Roncevic zu trennen.

„Die Entscheidung des Vorstands kam für uns beide überraschend“

„Die Entscheidung des Vorstands die Zusammenarbeit mit uns zu beenden, kam für uns beide überraschend. Wir bedauern es sehr, dass der Vorstand die sportlichen Erfolge, die wir mit dieser Mannschaft seit Beginn unserer Trainertätigkeit feiern konnten, nicht bei seiner Entscheidungsfindung berücksichtigt hat“, kommentierten die beiden Spielertrainer Endler und Roncevic den Entschluss zur Beendigung der Zusammenarbeit zum Saisonende. Und weiter: „Für uns geht eine schöne Zeit in Baustetten zu Ende. Aber ohne Abschied gibt es keinen Neuanfang. Wir wollen weiterhin dem Fußball treu bleiben und werden uns nach neuen Herausforderungen umsehen.“ Beide wollen dem SVB nun bis zum Ende der Spielzeit als Trainer und Spieler mit aller Kraft und Energie weiterhin zur Verfügung stehen und sich im Kampf um die Spitzenplätze in der Bezirksliga noch einmal voll einbringen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen