Sulmetingen peilt Klassenerhalt an

Lesedauer: 4 Min
Der SV Sulmetingen (links Julia Hartmann) hat zum Auftakt ein schweres Auswärtsspiel bei Berneck/Zwerenberg zu bestreiten.
Der SV Sulmetingen (links Julia Hartmann) hat zum Auftakt ein schweres Auswärtsspiel bei Berneck/Zwerenberg zu bestreiten. (Foto: Volker Strohmaier)
Sportredakteur

Namen & Zahlen/SV Sulmetingen

Zugänge: Selina Tomasi (TSV Haiterbach), Alisa Wieland (zurück nach zwei Jahren Pause). Abgänge: Keine. Trainer: Reiner Hunger (neu für Jürgen Schön)/Andreas Neumann (Co-Trainer, neu für Matthias Langner). Vorjahresplatzierung: 5. Saisonziel: Klassenerhalt. Meisterschaftsfavorit: Spvgg. Berneck/Zwerenberg.

Mit dem Ziel Klassenerhalt startet der SV Sulmetingen in seine zweite Saison in der Frauenfußball-Landesliga II. Diese geht der SVS mit einem neuen Trainer an: Reiner Hunger folgte auf Jürgen Schön, der von sich aus aufgehört hatte.

Reiner Hunger bringt viel Erfahrung als Trainer im Frauenbereich mit. Zuletzt betreute er die SSG Ulm 99, die Stationen davor waren die SGM Sießen/Illerrieden und der SV Burgrieden. „Ich bin sehr gut aufgenommen worden im Verein“, sagt der 47-Jährige. Die sechswöchige Vorbereitung sei im Großen und Ganzen okay gewesen. „Die Spielerinnen haben sehr gut mitgezogen, die Trainingsbeteiligung war trotz Urlaubszeit gut. Die Mannschaft ist gut drauf. Alle sind fit“, so Reiner Hunger. Die Neuen, Torhüterin Selina Tomasi und Alisa Wieland, hätten sich sehr gut eingeführt. „Beide sind Verstärkungen fürs Team“, sagt der SVS-Trainer. Tomasi solle sich im Tor mit Julia Weber abwechseln. „Ich bin froh, zwei starke Keeperinnen zu haben.“

In den fünf Testspielen, die der SVS absolvierte, gab es drei Siege, ein Remis und eine Niederlage. Die Generalprobe vor dem Ligastart endete am vergangenen Wochenende in Runde eins des WFV-Pokals mit einer 2:5-Niederlage gegen den SC Unterzeil-Reichenhofen. „Die erste Halbzeit war okay, wir haben 2:0 geführt. In der zweiten Halbzeit haben wir durch individuelle Fehler die Tore kassiert. Das gilt es abzustellen“, analysiert Reiner Hunger rückblickend und fügt hinzu: „Die Niederlage ist aufgearbeitet. Wir gehen positiv gestimmt in die Saison.“

Schweres Auftaktprogramm

Das Auftaktprogramm des SV Sulmetingen in der Landesliga hat es in sich. Nach dem Auswärtsspiel am Sonntag bei der Spvgg. Berneck/Zwerenberg (Anstoß: 13 Uhr), empfängt der SVS am zweiten Spieltag den SC Unterzeil-Reichenhofen (Sonntag, 16. September, 11 Uhr). Der Vierte der Vorsaison, Berneck/Zwerenberg, ist für Reiner Hunger der Meisterschaftsfavorit. Auch Unterzeil-Reichenhofen, der Dritte der vergangenen Spielzeit, dürfte nach Ansicht des 47-Jährigen im Titelkampf mitmischen.

„Berneck/Zwerenberg ist sehr zweikampfstark. Da müssen wir von Beginn an dagegenhalten“, lautet die taktische Marschroute des SVS-Trainers für die Partie am Sonntag, mit der das Unternehmen Klassenerhalt für Sulmetingen beginnt. Drei Direktabsteiger wird es geben, der Viertletzte muss in die Relegation. „Mindestens vier Mannschaften wollen wir hinter uns lassen. Das ist das oberste Ziel“, sagt Reiner Hunger. Lena Wöhrle steht ihm derzeit nicht zur Verfügung wegen einer Sprunggelenksverletzung. Ende September werde sie wieder ins Training einsteigen. Mit der Rückkehr der Langzeitverletzten Ines Armbruster, die sich in der Vorsaison einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, rechnet der SVS-Trainer indes in der Spielzeit 2018/19 nicht mehr.

Namen & Zahlen/SV Sulmetingen

Zugänge: Selina Tomasi (TSV Haiterbach), Alisa Wieland (zurück nach zwei Jahren Pause). Abgänge: Keine. Trainer: Reiner Hunger (neu für Jürgen Schön)/Andreas Neumann (Co-Trainer, neu für Matthias Langner). Vorjahresplatzierung: 5. Saisonziel: Klassenerhalt. Meisterschaftsfavorit: Spvgg. Berneck/Zwerenberg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen