Straßenmeistereien: statt Miete eine Modernisierung

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Der Landkreis Biberach hat vom Land Baden-Württemberg die Straßenmeistereien Laupheim, Ochsenhausen, Warthausen sowie die Salzlagerhalle bei Ahlen gekauft, teilt das Landratsamt mit.

Der Vertrag dazu wurde zum Ende des vergangenen Jahres von Landrat Dr. Heiko Schmid und Wilmuth Lindenthal, Leiter beim Amt Ulm des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg, unterzeichnet.

Geplant: Modernisierung

Seit der Verwaltungsreform 2005 sind das Straßenamt des Landkreises und somit die Straßenmeistereien organisatorisch unter dem Dach des Landratsamts, heißt es dazu über den Hintergrund. Die Betriebshöfe der Straßenmeistereien waren bislang im Eigentum des Landes, und der Landkreis zahlte dafür Miete. „Nachdem die Überlegungen des Landes, für den Straßenbetriebsdienst einen Landesbetrieb zu gründen, ad acta gelegt wurden, hat der Landkreis sein Interesse bekundet, die Betriebshöfe der Straßenmeistereien zu erwerben“, erklärt Landrat Dr. Heiko Schmid. Man wolle in den nächsten Jahren die Betriebshöfe modernisieren und technisch auf den „notwendigen Stand“ bringen. Dafür wolle man die eingesparten Mietaufwendungen einsetzen.

„Der Verkauf dieser Liegenschaften ist ein gelungenes Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen dem Land Baden-Württemberg und dem Landkreis Biberach“, sagte Wilmuth Lindenthal bei der Vertragsunterzeichnung. Einzige Ausnahme: Die Straßenmeisterei Riedlingen fällt nicht unter den Erwerb, da es sich dabei um eine Liegenschaft im Eigentum des Bundes handelt.

Straßenmeistereien für 2,3 Millionen

Für rund 2,3 Millionen Euro inklusive Grunderwerbsnebenkosten ersteht der Kreis die vier Standorte der Straßenmeisterei, für die an das Land bislang jährlich rund 192000 Euro Miete gezahlt wurden. Daraus ergebe sich mittelfristig eine Ersparnis, zumal das Land die Miete um zehn Prozent anheben wollte, erklärt der Kreispressesprecher Bernd Schwarzendorfer auf Anfrage.

Von Standort Laupheim aus werden Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in weitem Umkreis gepflegt: Burgrieden, Gutenzell-Hürbel, Kirchberg, Laupheim, Maselheim, Mietingen, Schemmerhofen einschließlich Altheim und Schemmerberg, Schwendi, Wain, Achstetten. (aep)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen