Stimmen erklingen, so vielfältig und bunt

Lesedauer: 4 Min
 Mitten in den Proben für die „Night of Voices“: Die Akteure singen und spielen sich schon mal warm.
Mitten in den Proben für die „Night of Voices“: Die Akteure singen und spielen sich schon mal warm. (Foto: Roland Ray)
Redaktion Laupheimer Anzeiger

Passend zur besinnlichen Adventszeit lädt die Laupheimer Sängerin zur zweiten Auflage der „Night of Voices“ ins Kulturhaus Schloss Großlaupheim ein. Zusammen mit befreundeten Künstlern wird am 16. Dezember ab 19 Uhr für den guten Zweck gesungen.

Die Stimmen stehen an diesem Abend ganz im Vordergrund, die Instrumente halten sich zurück. Das war auch schon bei der ersten „Night of Voices“ im Dezember 2016 so – ein Konzept, das sehr gut ankam, erinnert sich Regine Roggenstein: „Die Atmosphäre war fast schon magisch für Künstler und Zuschauer, und wir mussten dem Publikum versprechen, dass wir das wiederholen. Ich freue mich total, dass es jetzt klappt.“

Wie schon vor zwei Jahren wird auch der bekannte Musical-Sänger Kevin Tarte wieder mit dabei sein. Außerdem schließen sich das Geschwisterpaar Juliane und Susanne Kuhn, Sarah Fiderer und Elena Maier mit Songs aus dem Pop-Bereich der Runde an, ebenso das Gesangsensemble Bonds Acoustic (Heike Kast, Marlene Kohne und Ute Schröter), dessen frisch arrangierte Pop- und Rocknummern von Elmar Müller am Klavier begleitet werden.

Die Runde wird komplettiert durch den Songwriter Fabian Kebbel und Alessandro Troiano, beide langjährige Freunde von Regine Roggenstein.

Und was steht sonst auf der musikalischen Speisekarte? „Es wird auf jeden Fall ein Duett geben“, verspricht die Laupheimer Sängerin. Und natürlich viele Stücke aus Musicals wie „Tanz der Vampire“, „Titanic“ oder dem neuen Stück „Liebe stirbt nie“, eine Fortsetzung des berühmten „Phantoms der Oper“. Neben Musicalhits und Pop wird auch ein Lied von Rainhard Fendrich dabei sein, und unter den Eigenkompositionen, die am 16. Dezember dargeboten werden, ist auch ein Song, den Alessandro Troiano und Fabian Kebbel gemeinsam geschrieben haben.

Auf das erste Lied des Abends freut sich Regine Roggenstein besonders: „,Die Farbe deiner Stimme’ sagt eigentlich alles über den Abend aus, denn die Stimmen, die zu hören sein werden, sind so vielfältig und bunt, das wird etwas Besonderes.“,

Der Vorverkauf für das Konzert läuft sehr gut. Das freut die Künstlerin, doch sie wünscht sich, dass die Veranstaltung ein „Ausverkauft“-Schild an der Tür hängen hat: „Damit wir so viele Spenden wie möglich sammeln können!“ Denn mit dem Erlös des Konzerts soll die Arbeit des Laupheimer Kinderschutzbunds unterstützt werden.

Die Zeichen stehen gut für ein volles Haus; allzu viele Karten gibt es nicht mehr. Wer also an der „Night of Voices“ teilhaben will, sollte sich sputen. Derweil wird im Hause Roggenstein für den großen Auftritt geübt. „Die Proben laufen super“, freut sich Sängerin Regine. „Alle freuen sich auf den Abend, sind aufgeregt und gespannt.“ Die Stimmen, die am 16. Dezember ja im Mittelpunkt stehen sollen, hallen durch die ganze Wohnung – „und durch die Nachbarschaft“, verrät die Hausherrin. Und was sagen die Nachbarn? Regine Roggenstein schmunzelt. „Die kommen natürlich auch zum Konzert!“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen