Stadt richtet Notfallbetreuung ein

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Betroffene Familien sollten sich direkt am Montag an die jeweiligen Einrichtungsleitungen und Schulsekretariate wenden. Sie können auch das auf der städtischen Homepage hinterlegte Formular ausfüllen und an betreuung@laupheim.de schicken oder sich telefonisch unter 07392/ 704214 an die Stadtverwaltung wenden.

Nach der Entscheidung der Landesregierung, Schulen und Kindergärten wegen des Coronavirus zu schließen, organisiert die Stadt eine Notfallbetreuung. Diese richtet sich an Kinder, die eine Krippe oder einen Kindergarten besuchen, sich in der Kindertagespflege befinden, außerdem an Grundschulkinder und Schüler der Klassenstufen fünf und sechs. Stattfinden soll die Betreuung in den jeweiligen Einrichtungen zu den üblichen Betreuungs- beziehungsweise Schulzeiten.

„Es handelt sich ausdrücklich um eine Notfallversorgung für Kinder, deren Erziehungsberechtigte beide, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in den Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten“, betont die Stadtverwaltung. Zur sogenannten kritischen Infrastruktur gehören insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Blaulichtorganisationen, Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung sowie die Lebensmittelbranche.

Betroffene Familien sollten sich direkt am Montag an die jeweiligen Einrichtungsleitungen und Schulsekretariate wenden. Sie können auch das auf der städtischen Homepage hinterlegte Formular ausfüllen und an betreuung@laupheim.de schicken oder sich telefonisch unter 07392/ 704214 an die Stadtverwaltung wenden.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen