Sporthalle Bihlafingen: Einstimmiges Votum für Siegerentwurf

Lesedauer: 2 Min

Professor Wolfgang Schreiber, Vorsitzender des Preisgerichts, erläuterte den Ortschafts- und Gemeinderäten und rund 30 Bihlafin
Professor Wolfgang Schreiber, Vorsitzender des Preisgerichts, erläuterte den Ortschafts- und Gemeinderäten und rund 30 Bihlafinger Bürgern den Siegerentwurf für die neue Sporthalle. (Foto: Roland Ray)

Das Stuttgarter Architektenbüro Birk, Heilmeyer und Frenzel plant die neue Sporthalle in Bihlafingen. Einstimmig hat der Ortschaftsrat am Dienstagabend empfohlen, diesen Entwurf zu realisieren, und ebenfalls einstimmig unterstützte der Laupheimer Gemeinderat das Votum.

Die Arbeit von Birk, Heilmeyer und Frenzel, im Zuge einer Mehrfachbeauftragung von vier Fachbüros entstanden, war vom Preisgericht als städtebaulich und gestalterisch beste Lösung an Platz eins gesetzt worden. Der Jury-Vorsitzende, Professor Wolfgang Schreiber, erläuterte die Wahl.

Der Siegerentwurf sieht keinen Anbau an die Schule, sondern eine eigenständige Halle mit Satteldach im Norden des Baufelds vor, nahe dem dort verlaufenden Feldweg. Die 27 mal 15 Meter große Sportfläche mit sieben Meter lichter Raumhöhe ist wettkampftauglich. Eine Küche ist in die Halle integriert, Außenbewirtung zum Bolzplatz der Schule hin möglich.

Die Halle soll schnell verwirklicht werden, der Gemeinderat hat die Kosten bei 2,5 Millionen Euro gedeckelt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen