Spielplatz „Bronner Berg“ soll schöner werden

Lesedauer: 3 Min

Schöner spielen: Das will die Stadt jetzt den Kindern am Bronner Berg ermöglichen.
Schöner spielen: Das will die Stadt jetzt den Kindern am Bronner Berg ermöglichen. (Foto: Archiv: Dominik Prandl)
Schwäbische Zeitung

Schon seit geraumer Zeit sorgt der Zustand des Spielplatzes „Bronner Berg“ für Unmut bei Laupheimer Eltern: immer weniger Spielgeräte, zu klein, zu gefährlich. Jetzt wird der Spielplatz neu überplant. Dies teilt die Stadtverwaltung in einer Presseerklärung mit.

„Der Spielplatz ,Bronner Berg’ ist in die Jahre gekommen und bedarf dringend einer Neugestaltung, sodass der Spielplatz derzeit eine Überplanung erfährt“, heißt es in dem Schreiben. Laut Spielplatzkonzept seien wenige, dafür aber größere Spielbereiche vorgesehen. Es soll ein Angebot für Kinder unter drei Jahren geschaffen werden, der Bereich um die Schaukel und den Rutschenturm mit der langen Rutsche wird ergänzt und soll Spielmöglichkeiten für ältere Kinder bieten. Die Seilbahn und die Tischtennisplatten werden abgebaut, ebenso der alte Sandkasten.

Derzeit holt die Stadt Laupheim verschiedene Ideen für die Neugestaltung des Spielplatzes ein. Anschließend will die Stadt alle Interessierten zu einem kreativen Austausch einladen, um die verschiedenen Varianten vorzustellen und diese gemeinsam zu optimieren.

Wie mehrfach in der SZ berichtet, gibt es gleich mehrere Punkte, die von den betroffenen Eltern bemängelt werden. So gebe es immer weniger Spielgeräte und der Andrang sei zu groß, weil auch die Kinder aus dem neuen Wohngebiet „Ringelhausen III“ mangels eigener Spielmöglichkeiten auf den Spielplatz „Bronner Berg“ kämen; außerdem sei es gefährlich, den Platz über die stark befahrene Bronner Straße zu erreichen.

Nun sollen sich die Spielmöglichkeiten am „Bronner Berg“ deutlich verbessern: Neben der geplanten Überplanung des bestehenden Spielplatzes sollen auch die Kinder im Wohngebiet „Ringelhausen III“ noch in diesem Jahr einen eigenen Platz erhalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen