Spedition Barth erweitert und baut zwei zusätzliche Logistikhallen

Lesedauer: 3 Min

Beim Spatenstich für die neuen Logistikhallen: (v. l.) Karl Schließer (Bauunternehmen Gebr. Schließer, Wain); Siegmar Greiner (
Beim Spatenstich für die neuen Logistikhallen: (v. l.) Karl Schließer (Bauunternehmen Gebr. Schließer, Wain); Siegmar Greiner (Allgäuer Hallen und Zelte, Kirchheim/Schwaben); Gabriel Somosan (Vertriebsleiter bei Barth); Speditionsleiter Manuel Barth; Firmeninhaber Markus Barth; Dieter Ulrich, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Laupheim-Illertal; Tobias Mager (Firmenkundenbetreuer der Bank), Marcus Böckh (Kaufmännischer Leiter bei Barth). (Foto: Roland Ray)
Redaktionsleiter

Die Spedition Barth erweitert ihr Betriebsgelände in der „Neuen Welt“ und baut zwei zusätzliche Logistikhallen. Am Freitag war Spatenstich.

10 000 Quadratmeter Boden hat Markus Barth von der Stadt Laupheim gekauft, auf der gegenüber liegenden Seite der Straße „Neue Welt“. Zwei je 2500 Quadratmeter große Hallen sollen auf diesem Grundstück bis September errichtet werden. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt 3,5 Millionen Euro.

„Die Geschäfte laufen gut. Wir vergrößern uns, weil Kunden mehr Platz brauchen als bisher und neue Kunden dazu kommen“, sagt der Speditionschef Markus Barth. Neben dem klassischen Transportgeschäft mit Lkw, nach wie vor das Hauptstandbein, hat sich seine Firma immer mehr auch als Logistikdienstleister etabliert. „Dieses Geschäftsfeld hat das größte Wachstumspotenzial“, sagt Barth. Das Angebot umfasst die Kommissionierung von Gütern, Vormontage für die Produktion, Qualitätskontrolle und Just-in-time-Lieferung an den Auftraggeber.

Zu Barths Kunden gehören etliche bedeutende Unternehmen in der Region wie Kässbohrer, Weishaupt, Uhlmann Pac-Systeme und Robert Aebi, ebenso der Glashersteller Sekurit. Neu dazu kommt unter anderem die Firma Südpack aus Ochsenhausen.

Inklusive der jetzt begonnenen Erweiterung wird Barth in Laupheim über 50 000 Quadratmeter Betriebsgelände verfügen. Die Lagerfläche vergrößert sich auf 25 000 Quadratmeter. Nach Auskunft von Markus Barth entstehen acht bis zehn neue Arbeitsplätze.

Aktuell zählt die Spedition Barth, seit 2009 in Laupheim ansässig, 115 Mitarbeiter, 55 Sattelzugmaschinen und fünf 7,5-Tonner. In Erbach hat das Unternehmen 8000 Quadratmeter Lagerfläche, am ursprünglichen Firmensitz in Schwendi werden nach wie vor die Fahrzeuge gewartet und Reparaturen ausgeführt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen