Rundfunkgebühr: Stadt Laupheim zahlt jetzt fast das Doppelte

Lesedauer: 2 Min
Redaktionsleiter

Die neue Rundfunkgebühr, die seit dem 1. Januar gilt, schmerzt finanziell auch die Stadt Laupheim. „Wir haben im vergangenen Jahr 2700 Euro gezahlt, nach der GEZ-Reform sind für dieses Jahr rund 5100 Euro fällig“, informierte Bürgermeister Rainer Kapellen den Gemeinderat.

Mit Blick auf die Stadt Köln, die die Zahlung an die Gebührenzentrale zwischenzeitlich gestoppt hat, sagte Kapellen: „Wir prüfen, was wir da machen können. Sollte das Verfahren nicht rechtens sein, sollten auch wir Vorsorge treffen.“

Bei Unternehmen und Kommunen richtet sich die Höhe der Gebühren nach der Zahl der Betriebsstätten, der Beschäftigten und der betrieblich genutzten Fahrzeuge. Das sorgt vielerorts für eine Verdoppelung oder gar Verdreifachung der Kosten – und für Unmut. Der Handelsverband Deutschland hat ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen