Romantik und Rock im Kerzenschein

Lesedauer: 4 Min
 Kerzenleuchter und an die Wand projizierte Blumen erleuchten die Bühne während Cordula Wegerer „Du bist das Licht“ singt.
Kerzenleuchter und an die Wand projizierte Blumen erleuchten die Bühne während Cordula Wegerer „Du bist das Licht“ singt. (Foto: Elisabeth Koprivc)
Elisabeth Koprivc

Die Bühne des Kulturhauses und die Ankündigung von Voice4you-Frontsänger Rico Klemm versprechen einen romantischen Abend. In den zwei Stunden wird es aber zum Teil auch richtig rockig, was das Publikum am Ende mit standing ovations quittiert.

Schon der Anblick der elf Kerzenleuchter auf der Bühne erwärmt innerlich an diesem tristen November-Abend. Voice4you begrüßt das Publikum im Laupheimer Kulturhaus mit „With a little help from my friends“ und stellt einen kuscheligen, romantischen Abend in Aussicht. Da passt auch „Never ending story“, die Filmmusik aus „Die unendliche Geschichte“, „Du bist das Licht“ oder „Somewhere“ aus „West Side Story“ sehr gut dazu. Die letzten zwei Lieder werden von Cordula Wegerer, die ein Abendkleid trägt, stimmungsvoll dargeboten. Als weiteres Solo singt sie „Frei und schwerelos“ aus dem Musical „Wicked“.

Erinnerungen an den Mauerfall

Rico Klemm schlägt die Brücke zum Gedenktag an den Mauerfall. Er kann sich als damals 14-Jähriger noch gut daran erinnern und ist über das geschichtliche Ereignis sehr froh: „Ohne den Mauerfall würde es Voice4you so nicht geben. Ein Drittel von uns kommt aus der ehemaligen DDR. Wir sind sozusagen eine Einheitsband.“ Da passt das Lied „Über sieben Brücken musst du geh’n“ bestens dazu. Mit dem Song „In diesem Moment“ gedenkt er dem Ausnahmemusiker Roger Cicero, der dieses Lied für seinen verstorbenen Vater geschrieben hat. Mit „Nessun dorma“, der bekannten Arie aus „Turandot“, macht Klemm einen Ausflug in die Welt der Oper.

Es gibt ein Lied, das bei jedem Voice4you-Auftritt im Programm ist: „The time of my life“ aus „Dirty Dancing“. Diesmal wurde es anders arrangiert und kommt rockiger auf die Bühne. Bei den Kulturhaus-Besuchern kommt es richtig gut an, das Publikum klatscht im Takt. Auch vom Film „The greatest showman“ standen Lieder auf dem Programm: „Never enough“ und „This is me“.

Der Gitarrist Adrian Winkler steht bei zwei Liedern im Mittelpunkt, die etwas ruhiger sind. Er singt „Tears in heaven“ und gemeinsam mit den beiden Sängern „So much more than this“. Da kommt romantische Stimmung auf. Bei der Ankündigung von „You raise me up“ geht ein Raunen durch das Publikum.

Voice4you bringt gerne Stücke aus Musicals auf die Bühne. Am Sonntag waren zum Beispiel „Ich lass los“ von der Eiskönigin und „Ich gehöre nur mir“ aus „Elisabeth“ zu hören.

Im letzten Drittel des Konzerts ist das Publikum kaum auf den Sitzen zu halten. Es gab einige Ohrwürmer, wie „Against all odds“ oder „We’ve got tonight“, die kuschelig sind. Danach aber wird es richtig rockig mit „Don’t stop me now“ und „Give me some loving“. Die Fans sind begeistert, wippen oder tanzen sogar mit. Die geforderten Zugaben werden gerne erfüllt und mit „Everybody“ verabschiedet sich Voice4you bis zum nächsten mal.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen