Olympia Laupheim empfängt „Topfavoriten“ Essingen

Lesedauer: 3 Min
 Kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zurück in den Kader von Olympia: Robin Biesinger.
Kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zurück in den Kader von Olympia: Robin Biesinger. (Foto: Archiv: Volker Strohmaier)
Sportredakteur

Der FV Olympia Laupheim hat in der Fußball-Verbandsliga am Samstag eine hohe Hürde zu bewältigen. Zu Gast auf dem Kunstrasenplatz „Am grasigen Weg“ ist der Tabellenvierte TSV Essingen (Anstoß: 15 Uhr).

Durch die 1:3-Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen den FC Wangen, das neunte Spiel in Folge ohne Sieg, rückten die Laupheimer näher an die Abstiegszone heran. Diese Partie ist im Olympia-Lager abgehakt. „Wir haben die Fehler im Training klar angesprochen und an unseren Schwächen gearbeitet“, sagt Olympia-Trainer Hubertus Fundel. „Wir wollten Wangen auf Abstand halten, waren aber nicht in der Lage dazu, das zu schaffen. Unsere Situation ist nicht besser oder schlechter als vorher. Es war uns klar, dass wir so ein Tal durchlaufen können. Deswegen sind wir nicht verwundert.“

Der nächste Gegner Essingen kommt nach Ansicht von Fundel als Topfavorit nach Laupheim. „Essingen hat eine tolle Mannschaft mit vielen Ex-Profis und hat in der Winterpause nochmals aufgerüstet. Ein neuer Trainer und neue Spieler sind hinzugekommen. Das ist eine ganz andere Mannschaft als noch in der Vorrunde“, analysiert der Olympia-Trainer, dessen Team das Hinrundenspiel mit 2:0 gewonnen hatte. „Das hat gezeigt, dass im Fußball vieles möglich ist. Aber uns ist klar, dass wir gegen einen übermächtigen Gegner spielen. Wir werden dennoch natürlich versuchen zu punkten am Samstag, wenn sich die Chance bietet“, sagt Fundel. Ein Unentschieden wäre schon ein Erfolg. Das Hauptaugenmerk werde auf der Defensive liegen. „Wir müssen defensiv gut arbeiten, dürfen nur wenig zulassen und dem Gegner nur wenige Räume geben“, erläutert der Olympia-Trainer das taktische Konzept näher. Nicht zur Verfügung stehen Jonas Dress (Rotsperre) und Lukas Mangold (muskuläre Probleme). Dafür kehrt Robin Biesinger nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zurück in den Kader.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen