„Ohne Ehrenamt wäre duale Ausbildung nicht denkbar“

Lesedauer: 3 Min

Gruppenfoto der für 30 Jahre Ehrenamt geehrten Personen aus dem Landkreis Biberach, von links: Erster Landesbeamter Walter Hold
Gruppenfoto der für 30 Jahre Ehrenamt geehrten Personen aus dem Landkreis Biberach, von links: Erster Landesbeamter Walter Holderried, IHK-Vizepräsidentin Gabriele Finkbeiner, Friedrich Zügel, Helmut Zübert, Wolfgang Rieder, Siegfried Kölle, Jürge (Foto: Lorenz Bee)
Schwäbische Zeitung

IHK-Vizepräsidentin Gabriele Finkbeiner und IHK-Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle haben am vergangenen Freitag im Kulturhaus in Laupheim im Beisein des Ersten Landesbeamten Walter Holderried 109 Ehrenamtliche aus dem Landkreis Biberach ausgezeichnet. 73 Personen wurden für 10-jährige, 23 Personen für 20-jährige und 13 Personen für 30-jährige ehrenamtliche Mitarbeit in IHK-Gremien geehrt.

Alle Gremien der IHK sind ehrenamtlich besetzt, von der Vollversammlung über die Ausschüsse (Berufsbildungs-, Einzelhandels-, Finanz- und Steuerausschuss, Ausschuss International, Sachverständigen-, Energie- sowie Verkehrs- und Logistikausschuss) und Arbeitskreise bis hin zu den zahlreichen Prüfungsausschüssen: Mehr als 2000 Personen engagieren sich ehrenamtlich in der IHK Ulm, darunter allein 1800 Mitarbeiter der Unternehmen sowie Berufschullehrer in der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Vizepräsidentin Finkbeiner betonte die Bedeutung des Ehrenamts in der wirtschaftlichen Selbstverwaltung – vor allem im Bereich der beruflichen Bildung: „Ohne das Ehrenamt wäre das duale Ausbildungssystem nicht denkbar. Tausende von ehrenamtlichen Prüfern aus den Unternehmen bringen ihre Erfahrungen ein und sorgen für praxisnahe Abschlussprüfungen auf hohem Niveau. Der Landkreis Biberach erzielte in diesem Monat mit 2,1 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote aller Kreise in Baden-Württemberg. Diese Zahl zeigt deutlich, wie sehr unsere Unternehmen auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen sind.“

Im Namen der Unternehmen der Region dankten Finkbeiner und Sälzle den ehrenamtlich Engagierten für ihr langjähriges Engagement. „Sie haben in den vergangenen 30 Jahren mehr als 80 000 Menschen in einer IHK-Prüfung in Aus- oder Weiterbildung betreut und somit wichtige Fachkräfte für unsere IHK-Region Ulm qualifiziert“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Sälzle.

Die Geehrten aus dem Raum Laupheim

30 Jahre: Werner Schick (Achstetten). 20 Jahre: Olivia Auer (Achstetten), Hans-Peter Brehm (Schwendi), Jürgen Stuhlmüller (Laupheim). 10 Jahre: Christian Babics, Andreas Bösch (beide Burgrieden), Siegfried Drost, Udo Rainer Holzschuh, Manfred Lubczyk, Jürgen Näher, Markus Ortlep, Andreas Völk (alle Laupheim), Ulrich Heim, Thorsten Stumpf (beide Achstetten), Markus Rieger (Mietingen), Manfred Wiedemann (Schwendi).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen