OB-Wahl: Es bleibt bei den Bewerbern Rechle und Bergmann

Lesedauer: 2 Min

Im Laupheimer Rathaus wird eine Stelle frei: Am 10. Dezember ist Oberbürgermeisterwahl.
Im Laupheimer Rathaus wird eine Stelle frei: Am 10. Dezember ist Oberbürgermeisterwahl. (Foto: Barbara Braig)

Am Montag um 18 Uhr ist die Bewerbungsfrist für die Laupheimer Oberbürgermeisterwahl abgelaufen. Es bleibt bei den zwei Bewerbern Ingo Bergmann (zum Porträt) und Gerold Rechle (zum Porträt). Eine dritte Kandidatur, in letzter Minute, hat es entgegen mancher Gerüchten nicht gegeben.

Der Gemeindewahlausschuss unter dem Vorsitz von OB Rainer Kapellen beschließt am Dienstag über die Zulassung der beiden Bewerber. Das ist nach Lage der Dinge eine Formalie. Der Wahlausschuss tritt um 15 Uhr im Rathaus (Zimmer 118) zusammen, die Sitzung ist öffentlich. Festgelegt werden dann auch die Modalitäten für die offizielle Kandidatenvorstellung am Freitag, 1. Dezember, 19 Uhr, in der Herrenmahdhalle.

Am 10. Dezember sind rund 17 100 wahlberechtigte Laupheimer aufgerufen, das Stadtoberhaupt für die nächsten acht Jahre zu bestimmen. Der Chefsessel im Rathaus wird zum 5. März 2018 frei. Der jetzige Amtsinhaber Rainer Kapellen hatte auf eine erneute Kandidatur verzichtet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen