Musikalische Völkerverständigung

Lesedauer: 2 Min
Das Orchester der Laupheimer Musikschule Gregorianum musiziert am Samstag gemeinsam mit dem Orchester der Musikschule Horni Slav
Das Orchester der Laupheimer Musikschule Gregorianum musiziert am Samstag gemeinsam mit dem Orchester der Musikschule Horni Slavkov aus Tschechien. (Foto: Brenner)
Schwäbische Zeitung

Zu einem deutsch-tschechischen Benefiz-Konzert am Samstag, 25. Mai, um 19 Uhr in der Aula des Carl-Laemmle-Gymnasiums lädt die städtische Musikschule Gregorianum ein.

Bereits im Jahr 2012 reiste das Laupheimer Salonorchester nach Horni Slavkov (in der Nähe von Karlsbad/Tschechien), um im Geburtsort von Petr Hemmer, dem musikalischen Leiter des Laupheimer Salonorchesters und Dirigenten des Orchesters der Musikschule Gregorianum, zu konzertieren. 2014 und 2018 besuchte das Musikschulorchester Horni Slavkov und 2015 war dann das Orchester Zus Band Musikschule Horni Slavkov zu Gast in Laupheim.

Ein erneuter Austausch kommt nun wieder zustande. Knapp 40 Musikerinnen aus Tschechien reisen am Donnerstag an und bleiben bis Sonntag bei Gastfamilien in Laupheim und Umgebung. Am Samstag musizieren die beiden Orchester zusammen um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums und setzen damit am Vorabend der Europawahl ein Zeichen für die Völkerverständigung. Gemeinsam spielen sie Musik aus Filmen wie Winnetou, Herr der Ringe, Mission Impossible und anderen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen