Mit Begeisterung bei der Eiersuche

Lesedauer: 5 Min
Anke Kumbier

Punkt 14 Uhr geht es oberhalb des Kulturhauses los. Knapp 80 Kinder stieben am Dienstag auseinander und machen sich auf die Suche. In Baumspalten, unter Wurzeln, im Gras und zwischen Steinen liegen viele bunte Eier versteckt. Auch das dritte Jahr in Folge erfreut sich die Ostereier-Aktion von Ewa Riss, der Kreissparkasse Biberach, NIC Holzspielzeug und der Schwäbischen Zeitung großer Beliebtheit. Sie bildet den Auftakt der Veranstaltungsreihe „Die Welt mit Kinderaugen“.

In den ersten Minuten herrscht Trubel, schnell sind die ersten Eier entdeckt. Bei der Suche gehen die Kinder ganz unterschiedlich vor, manche wandern systematisch von einem Baum zum nächsten, andere rennen kreuz und quer. Die siebenjährige Hannah und ihre jüngere Schwester Marie sind aus Wien zu Besuch und nutzen die Gelegenheit, bei der Aktion dabei zu sein. „Mir gefällt, dass die Eier so gut versteckt sind“, sagt Hannah. Eine noch weitere Anreise hat eine Familie aus Varel an der Nordsee. Die Mutter stammt ursprünglich aus Schwendi, ihre Tochter darf nun bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen nach Eiern suchen. „Es ist klasse und für die Kinder sehr interessant“, äußert sich Natalie Bauer. Freudestrahlend zeigt ihre vierjährige Tochter ein rosafarbenes Ei.

Die beiden achtjährigen Jungs, Elias und Lasse, suchen die Herausforderung. Gegenseitig verstecken sie sich Eier, damit der andere möglichst lange suchen muss. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude – schon Tage vorher habe ihre Tochter vom Ostereiersuchen gesprochen, erzählt Martina Brack aus Bronnen. Nun ist der Moment endlich gekommen und die Kleine darf, gemeinsam mit ihrem Bruder, ihr Glück versuchen.

Um an manche Entdeckungen zu gelangen, ist die Hilfe der Eltern notwendig. Weit über Lisas Kopf ruht ein blaues Ei in einer Baumkuhle. Da muss die Mama ein bisschen mit anpacken, damit die Sechsjährige so hoch hinaufkommt. „Wir finden die Aktion cool“, kommt es von Till und Simon, die zum ersten Mal mit dabei sind. Natürlich sind alle erfolgreich, manchmal mit kleinen Tipps von den Erwachsenen.

Jedes Kind bekommt als Belohnung für den Fund eine Poolnudel und eine Henkeltasche mit vielfältigem Inhalt überreicht. Darin sind Straßenmalkreide, Ausstecherle und Spielzeug. Nach der anstrengenden Suche ist eine Stärkung notwendig. Wie gut, dass sich die Eier schnell schälen und mit wenigen Happen verschlingen lassen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen