Minister schaut bei Diehl Aircabin vorbei

Der Minister unterhielt sich auch mit den Azubis, v. l. Jessica Holzner, David Zugenmaier und Daniel Fesseler. Links Ausbildungs
Der Minister unterhielt sich auch mit den Azubis, v. l. Jessica Holzner, David Zugenmaier und Daniel Fesseler. Links Ausbildungs (Foto: Reiner Schick)
Schwäbische Zeitung
Redakteur

Der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid hat am Donnerstag bei einer Informationstour durch Oberschwaben auch Station bei der Firma Diehl Aircabin in Laupheim...

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Das nachhaltigste Gebäude der Welt steht in Baden-Württemberg

Das nachhaltigste Gebäude der Welt steht in Baden-Württemberg, und zwar in Kirchheim unter Teck. Das Bauprojekt wurde mit einem internationalen Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet.

Die Erweiterung des Eisbärhauses setzt neue Maßstäbe und optimiert das nachhaltige Bauen in vielen Bereichen.

Das Klima-positive Wohn- und Geschäftshaus bekam Platin, die höchste Bewertung, die ein Neubau im Zertifizierungsverfahren der DGNB jemals erreicht hat.

Faktencheck

Faktencheck: Keine magnetische Einstichstelle nach Corona-Impfung

Bleiben Magneten an der Einstichstelle nach einer Corona-Impfung haften? Das ist zumindest auf einigen Videos zu sehen, die in diesen Tagen im Internet verbreitet und geteilt werden. Warum das nicht stimmt - wir haben den Faktencheck gemacht. 

BEHAUPTUNG:

In verschiedenen Videos im Internet behaupten Nutzer, dass es möglich sei, an der Stelle, an der jemand einen Corona-Impfstoff gespritzt bekommen hat, einen Magneten anzuhaften.

Am Samstag ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 29 der Fahrer eine Ducati-Motorrads leicht verletzt worden.

Landwirt gerät im Allgäu mit Kopf in Hubschrauber-Rotor

Ein Landwirt ist an einer Alm im Allgäu mit seinem Kopf in den Heckrotor eines Hubschraubers geraten und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt.

Der 44-Jährige hatte am vergangenen Freitag einen Lastenhubschrauber nahe der Almhütte Bolgenalpe (Landkreis Oberallgäu) angefordert, um Material zu transportieren, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Bei der Landung geriet er aus bislang ungeklärter Ursache in den Heckrotor und zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

Mehr Themen