„Look Gugg“, Edition 4: Laupheim hebt ab

Lesedauer: 3 Min

Stolz wird die neue Look Gugg mit Mini-Edition gezeigt.
Stolz wird die neue Look Gugg mit Mini-Edition gezeigt. (Foto: Christiane Huynh)
Christiane Huynh

Die vierte Edition der neuen „Look Gugg“ ist raus. Unter dem Motto „Laupheim hebt ab“ geht es in andere Sphären. Auf der lila-silbernen „Gugg“ sind Astronauten, Planeten und Dinge aus dem Weltall zu sehen, die zu großen Teilen selbst gezeichnete Grafikelemente und Handgeschriebenes sind.

Die Tragetasche hat die Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ gemeinsam mit der Werbeagentur „Zartbitter“ entworfen. Das Besondere sei die enge Zusammenarbeit der Händlerschaft, die zusammen eine Tasche kreieren, sagt der ehemalige Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Spyros Rantos. „Das zeigt, dass wir eine starke Gemeinschaft sind.“ Es sei zudem großer Wert auf ein nachhaltiges Produkt gelegt worden. „Insgesamt hat der kreative Prozess drei Monate gedauert“, erzählt Evelyn Wekenmann von „Zartbitter“.

Grenzenlosigkeit Laupheims

Das Design der neuen „Gugg“ soll die Grenzenlosigkeit Laupheims symbolisieren. Außerdem entdeckt man darauf auch das Hubra-Mobil, das laut „Treffpunkt“ den Bezug zu Laupheim herstellen und eine Stadt mit vielen Ideen und viel Potential widerspiegeln soll. Aus Kunststoff hergestellt, hat sie einen metallisierenden Effekt. „Die Gestaltung ist unisex und sexy“, lacht Jochen Rapp vom „Treffpunkt“-Arbeitskreis rund um die „Look Gugg“.

Neu ist die „Look Gugg Mini“, die in kleinerem Format aus Papier daherkommt, das sogar waschbar ist – „sozusagen eine Bag in Bag“, sagt Jochen Rapp scherzhaft. Im Gegensatz zum Original hat sie einen Reißverschluss. Die große „Look Gugg“ erscheint in einer limitierten Auflage von 2000 Stück; von der „Look Gugg Mini“ sind 2500 Stück verfügbar. Erhältlich sind die Taschen ab sofort in den „Treffpunkt-Geschäften“ für einen Preis von fünf Euro pro Stück (große „Gugg“) sowie zweieinhalb Euro („Gugg Mini“).

„Es gibt große Nachfrage nach der „Look Gugg“ und es entsteht fast schon ein Sammelfieber“, sagt Spyros Rantos, der ehemalige Vorsitzender des Treffpunkt Laupheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen