Lkw fährt auf Stauende auf: sieben Verletzte

Lesedauer: 3 Min
 Sieben Verletzte hat es bei dem Unfall gegeben. Um den Lastwagen liegen Trümmer, stehen die Autowracks.
Sieben Verletzte hat es bei dem Unfall gegeben. Um den Lastwagen liegen Trümmer, stehen die Autowracks. (Foto: Axel Pries)
Schwäbische Zeitung

Nach einem schweren Unfall am Freitag gegen 16 Uhr war die Bundesstraße 30 auf Höhe Laupheim-Süd in Fahrtrichtung Ulm komplett gesperrt. Es hat sieben Verletzte in fünf beteiligten Fahrzeugen gegeben. Ein Lastwagen ist auf das Ende eines Staus aufgefahren.

Ein Trümmerfeld bietet sich dem Betrachter nach dem Unfall auf der Fahrbahn der Bundesstraße: Überall liegen Fahrzeugteile herum, mittendrin steht der Lastwagen mit Berliner Kennzeichen und schweren Schäden am Bug. Zu beiden Seiten des Lastwagens stehen zerstörte Kleinwagen, zwei weitere Autos stehen beschädigt ein paar Meter weiter. Und der Rettungshubschrauber ist gelandet, die Besatzung versorgt einen Menschen vor dem Abtransport.

Es ist der Schwerverletzte bei diesem Verkehrsunfall. Sechs weitere Beteiligte, deren Autos Biberacher und Ravensburger Kennzeichen haben, kamen mit leichten Verletzungen davon. Sie haben in dem Stau vor der Baustelle Richtung Ulm gestanden, hatten das Hinweisschild auf die Abfahrt Laupheim-Süd schon in Sicht. Der Lastwagenfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, krachte ins Stauende und schob die vier Autos ineinander.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

25 Feuerwehrleute der an dieser Stelle zuständigen Feuerwehr aus Biberach, mehrere Rettungswagen und Polizisten eilen zu der Unfallstelle. Die Retter der Feuerwehr müssen bei dem einen zerstörten Auto das Dach aufschneiden, um den eingeklemmten Schwerverletzten zu befreien. Er wird mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Bis die Fahrbahn wieder freigegeben werden kann, vergeht noch längere Zeit.

Der Unfall hatte auch Auswirkungen auf die Großübung in Biberach mit mehr als 200 Einsatzkräften. Der Beginn der Übung wurde um etwa eine Stunde nach hinten verschoben. Wie die Rettungskräfte den Abend bewältigt haben, erfahren Sie hier in unserem Blog mit Bildern und Videos: 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen