Laupheim knackt die 20 000-Marke

Lesedauer: 3 Min
Die Heeresflieger bedanken sich bei der Stadt Laupheim. Aber Laupheim kann den Dank zurückgeben, denn ohne Heeresflieger wäre di
Die Heeresflieger bedanken sich bei der Stadt Laupheim. Aber Laupheim kann den Dank zurückgeben, denn ohne Heeresflieger wäre di (Foto: Markiewicz)
Schwäbische Zeitung
Agathe Markiewicz

Laupheim hat die 20 000-Einwohnerzahl-Marke geknackt. Das hat Bürgermeister Rainer Kapellen beim Bürgerfest verkündet. In der vollbesetzten Bühlerhalle hatte er eigentlich zum Fest geladen, um den Erhalt des Bundeswehrstandortes zu begießen. Doch dann gab es noch einen Grund zum Feiern.

Die Einwohnerzahl beträgt derzeit 20 143. Das sei der Stand vom 30. Oktober, sagte Kapellen und erntete dafür viel Beifall. „Jetzt ist der Weg frei, um Große Kreisstadt zu werden.“

„Wir wollen alle nötigen Schritte in die Wege leiten“, sagte der Bürgermeister. „Wie lange das alles dauern wird, kann ich aber nicht genau sagen. Denn so etwas macht man nur ein Mal im Leben.“ Eine vorsichtige Schätzung wagte Kapellen dennoch. „Zum 1.1.2013 könnte es soweit sein“, sagte er. „Aber es könnte auch früher oder später werden.“

Die Nachricht des Statistischen Einwohnermeldeamtes habe die Woche der frohen Botschaften komplementiert, sagte Kapellen und kehrte damit zu dem eigentlichen Grund des Festes zurück: den Erhalt des Standortes Laupheim. Oberstleutnant Michael Manderscheid überreichte im Namen der Heeresflieger dem Stadtoberhaupt ein Bild, auf dem zwei Hubschrauber und die Aufschrift „Danke Laupheim“ zu sehen sind. Im Namen der Stadt nahm Rainer Kapellen den Dank an und betonte, dass die positive Entscheidung darauf zurückzuführen sei, dass sich die Verbundenheit und Solidarität der Bürger auf die positive Entscheidung ausgewirkt hätten. „Viele Menschen haben für den Standort Laupheim gekämpft.“

Auch Bundestagsabgeordneter Josef Rief berichtete den Gästen von dem Tag der Entscheidung. Kurz vor 23 Uhr habe er am Dienstag die positive Nachricht erhalten und umgehend den Laupheimer Bürgermeister informiert. „Das war eine wichtige Entscheidung für Laupheim“, sagte Rief. „Ich freue mich sehr darüber.“

Musikalisch umrandet hat das Fest die Stadtkapelle unter der Leitung von Dr. Rustam Keil. Die Musiker spielten unter anderem den Titel „Heeresflieger empor“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen