Kaum Bedarf an diesen zwei Stunden Parkzeit

Lesedauer: 2 Min

Manchmal zwei. mittags auch mal vier Fahrezeuge stehen auf dem Parkplatz beim alten DRK-Heim– aber meistens gar keines.
Manchmal zwei. mittags auch mal vier Fahrezeuge stehen auf dem Parkplatz beim alten DRK-Heim– aber meistens gar keines. (Foto: Axel Pries)

Die Idee klang richtig gut: Laupheims Stadtverwaltung stellt aktuelle Brachflächen auf dem Stadtgebiet als zusätzliche Parkplätze zur Verfügung – so auch jene hinter dem DRK-Heim und dem alten „Hotel Post“. Diese neue Möglichkeit am Ende der Mittelstraße gefiel vor allem Mitarbeitern der umliegenden Gewerbebetriebe. Doch bald darauf war die Parkfläche wieder verwaist. Neu ist: Nun darf man dort nur noch maximal zwei Stunden stehen. Die Beschränkung ist bewusst so gewählt, erklärt die Stadt auf Anfrage.

Die Fläche werde als öffentlicher Parkplatz mit bis zu 20 Stellplätzen bewirtschaftet, und die Beschränkung soll die Park-Frequentierung erhöhen, sodass für Kunden stets Plätze zur Verfügung stehen und diese nicht durch „Dauerparker“ belegt werden. Wer länger parken möchte, könne das „in fußläufiger Entfernung am Kulturhaus oder im Bereich Herrenmahd“ tun. Außerdem gebe es in der Umgebung bereits Parkscheibenregelungen. Darauf angesprochen, dass so der Parkplatz leer ist, heißt es, man überprüfe, „die neue Entwicklung“. Gegebenenfalls werde nachgesteuert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen