Jasmin Berg als strahlende Turnerin

 Erfolgreich beim Landesfinale: Jasmin Berg von den SF Schwendi.
Erfolgreich beim Landesfinale: Jasmin Berg von den SF Schwendi. (Foto: SF Schwendi)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Von der Turnabteilung der Sportfreunde Schwendi hatte sich Jasmin Berg für das württembergische Landesfinale der VR-Talentiade im Gerätturnen Einzel in Waldenbuch qualifiziert. Angereist war sie mit Trainer Holger Vogelmann und Kampfrichterin Amelie Bürk. Sie hatte im Vorfeld fleißig trainiert und konnte ihr Können zeigen. Souverän turnte die 17-jährige mit hohem Schwierigkeitsgrad an allen vier Geräten. Auch die Konkurrenz war stark und kämpfte ebenfalls um Zehntelpunkte.

Einen guten Auftakt hatte sie am Sprungtisch mit einem Yamashita für den sie 16,20 Punkte erhielt. Am Stufenbarren zeigte sie eine schöne flüssige Übung und erhielt vom Kampfgericht 15,90 Punkte. Nervenstark zeigte sie sich bei ihrer Übung auf dem Schwebebalken, jedoch musste sie bei der ganzen Drehung das Gerät verlassen und bekam einen Punkt Abzug. Ausgesprochen gut lief es am Boden bei ihrer P9-Übung. Sie wurde mit 16,60 Punkte belohnt. Bei der Siegerehrung belegte sie einen beachtlichen 4. Platz beim württembergischen Landesfinale in ihrer Altersklasse. Für sie ein krönender Abschluss vor den Ferien.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie