In die Pedale treten und Stempel sammeln für den guten Zweck

Lesedauer: 5 Min
Startbereit: „Bei unserer Radelaktion kann man den Vereins- oder Familienausflug mit einem guten Zweck verbinden“, sagt Marion F
Startbereit: „Bei unserer Radelaktion kann man den Vereins- oder Familienausflug mit einem guten Zweck verbinden“, sagt Marion Fakler von der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal. (Foto: Roland Ray)
Redaktionsleiter

40 000 Euro schüttet die Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal bei der Aktion „VR-Radeln für die Region“ am Sonntag, 6. Mai, an Vereine und sozial-caritative Institutionen im Geschäftsgebiet aus. Um Geld aus dem Fördertopf zu bekommen, heißt es „in die Pedale treten und Stempel sammeln“.

So funktioniert’s:

Bis 27. April müssen sich Vereine, und Institutionen, die von der Spendensumme profitieren möchten und für die deshalb geradelt werden soll, unter vr-li.de/vr-radeln auf eine Liste setzen lassen. Dabei ist anzugeben, für welchen Zweck das Geld verwendet wird; die Teilnahmebedingungen stehen ebenfalls online. Für die einzelnen Radler ist keine Anmeldung notwendig.

Mindestens 30 Personen müssen sich am 6. Mai zugunsten eines Vereins/einer Institution in den Sattel schwingen, damit Geld aus dem Fördertopf fließt.

Jedermann kann spontan mitradeln, gleich welchen Alters, allein oder in der Gruppe, auch wenn er kein Vereinsmitglied ist. Er sollte sich lediglich einen Verein oder eine Institution aussuchen, dem beziehungsweise der er seine gesammelten Stempel schenken will. Die Liste wird vorab veröffentlicht und liegt am 6. Mai aus.

Die Radelaktion läuft von 10 bis 17 Uhr. Die Radler starten an einer von zwölf Geschäftsstellen der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal (Achstetten, Berkheim, Burgrieden, Dettingen, Erolzheim, Kirchberg, Kirchdorf, Laupheim, Mietingen, Rot an der Rot, Schwendi, Tannheim). Um welche Uhrzeit und wo man beginnt, bleibt jedem überlassen.

Mit einem Radlerpass ausgestattet (der erste Stempel ist schon drin), geht es dann auf Tour. Ziele sind die anderen elf Geschäftsstellen. An jeder, die angefahren wird, gibt es einen Stempel in den Pass. Der Streckenverlauf ist frei wählbar.

Wer fünf Geschäftsstellen „schafft“, erhält einen Stempel extra; auch an der zehnten Station gibt’s diesen Bonus. Wer bis 17 Uhr alle zwölf Geschäftsstellen erreicht, bekommt einen weiteren Stempel obendrauf. Maximal 15 Stempel können die Radler also sammeln. Um in die Wertung zu kommen, braucht es zwei Stempel. Wichtig: E-Bike-Fahrer sind zugelassen, bei ihnen zählt jeder Stempel allerdings nur zur Hälfte.

Die Radler erhalten beim Start eine Handy-Notfallnummer für den Fall, dass sie unterwegs medizinische oder technische Hilfe benötigen.

Fördergeld und Preise

Die Höhe der Spenden an die Vereine und Institutionen hängt davon ab, wie viel Prozent der insgesamt erradelten Stempel jeweils auf sie entfallen. Der Höchstbetrag sind 2500 Euro.

Als Sonderpreis für die größte Radelgruppe sind 1000 Euro ausgelobt.

Unter allen Radlern werden Preise verlost. Hauptpreis ist ein Wellness-Wochenende für zwei Personen am Oberjoch. Zu den weiteren Preisen zählen ein digitales Jahres-Abo der „Schwäbischen Zeitung“, Essensgutscheine und Handtücher.

Die Gewinner bei der Aktion „VR-Radeln für die Region“ werden am 12. Juni bei einem „Förder-Event“ im Laupheimer Volksbankhaus bekannt gegeben. Bei diesem Anlass werden auch die Hauptpreise verlost.

Rahmenprogramm am 6. Mai

Bei den Hauptgeschäftsstellen Laupheim und Erolzheim gibt es von 10 bis 17 Uhr eine Moderation durch Radio 7, Musik vom Radio 7-Bandbus und von 10.30 bis 16.30 Uhr eine Showbühne mit Programm. Die SZ stellt auf dem Laupheimer Marktplatz eine Hüpfburg auf und bietet in Erolzheim Rucksäcke bemalen und Kinderschminken mit Glitzertattoos und Nagellack an.

In Laupheim bewirtet der Feuerwehr-Förderverein Radler und Besucher mit Mittagessen, Getränken, Kaffee und Kuchen. In Erolzheim offeriert der Musikverein Speisen und Getränke. An den anderen zehn Geschäftsstellen werden die Radler kostenlos mit Getränken und kleinen Snacks versorgt.

„Bei unserer Radelaktion stehen der Spaß und das Gemeinschafts-gefühl im Vordergrund“, sagt Marion Fakler, bei der VR-Bank Laupheim-Illertal zuständig für Unternehmenskommunikation. „Das ist eine tolle Gelegenheit, den Vereins- oder Familienausflug mit einem guten Zweck zu verbinden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen