Im Abstiegskampf angekommen

Lesedauer: 3 Min
 Hubertus Fundel
Hubertus Fundel (Foto: Archiv: Privat)
Michael Mader

Die Lage ist ernst für den FV Olympia Laupheim. Nach 13 Spielen in der Fußball-Landesliga stehen die Blau-Weißen nach dem Verbandsligaabstieg im Mai erneut auf einem Abstiegsplatz. Dort rangiert auch der Gegner, auf den die Laupheimer am Sonntag um 14.30 Uhr treffen. Die Partie bei der TSG Balingen II wird um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Bizerba-Arena angepfiffen.

„Ich habe die Lage in den vergangenen Tagen und Wochen häufiger angesprochen“, sagt Laupheims Trainer Hubertus Fundel. Zudem könnten die Spieler auch die Tabelle lesen. Dabei wird klar, dass das Spiel in Balingen schon eine gewisse Bedeutung für die kommenden Partien haben wird. Wer die Partie gewinnt, kann sich im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen, wer verliert, rutscht weiter in den Schlamassel ab.

Vor der Saison war bei beiden Mannschaften nicht zu erwarten, dass sie zu diesem Zeitpunkt so weit unten drinstecken. Vor allem bei Laupheim kann dies nicht der Anspruch sein. „Wir wissen schon, dass wir mehr auf den Platz bringen müssen“, erwartet Fundel von seinem Team eine Reaktion auf die meist schwachen Leistungen der vergangenen Wochen. Zuletzt gab es auf eigenem Platz nur ein torloses Unentschieden gegen Aufsteiger Bad Schussenried. Wieder einmal gelang der Olympia kein Treffer. Lediglich 15 Tore stehen bislang zu Buche. Der beste Schütze, David Stellmacher, ist an der Leiste verletzt und wird schon wie gegen Schussenried auch in Balingen ausfallen. So könnte das Sturmduo wieder Jan Neuwirth und Robin Dürr heißen.

Narcisio Filho ist nach seiner Gesichtsverletzung aus dem Trillfingen-Spiel wieder im Training und kehrt in den Kader zurück, ebenso wie Dominik Ludwig, der nach seiner Roten Karte im Bezirksligaspiel für die Olympia nur für ein Spiel gesperrt wurde und wieder spielberechtigt ist. „Schon eine kuriose Entscheidung, aber wir sind froh, dass Ludwig wieder zur Verfügung steht“, kommentiert Hubertus Fundel das Geschehen. Mindestens ein Punkt soll es schon sein in Balingen. Beim letzten Aufeinandertreffen gelang der Olympia immerhin ein 3:1-Sieg beim Nachwuchs des Regionalligisten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen