HRW Laupheim punktet erstmals auswärts

Lesedauer: 4 Min
 Das Derby gegen den TV Gerhausen endete 26:26-Unentschieden
Das Derby gegen den TV Gerhausen endete 26:26-Unentschieden (Foto: Archiv: Jens Wolf/dpa)
jako

Der HRW Laupheim hat am Samstag den ersten Auswärtspunktgewinn in der laufenden Handball-Württembergliga-Saison feiern können. Im Derby gegen den TV Gerhausen trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 26:26-Unentschieden. „Das war heute ein typisches Derby mit Kampf um Biegen und Brechen“, sagte HRW-Trainer Roland Kroll. „Besonders gefallen hat uns heute die Unterstützung unserer Fans, die in der gegnerischen Halle lautstark für Stimmung gesorgt haben.“

Dabei waren die Laupheimer Handballer zunächst nicht so richtig in Schwung gekommen: In der Abwehr waren sie zu passiv, ließen die Hausherren oft unbedrängt werfen und im Angriff waren die Gäste oft leichtfertig im Abschluss. Diese Schwächephase der Laupheimer nutzte der TV Gerhausen gut aus und ging in der achten Spielminute mit 5:2 in Führung. Nach ungefähr 15 Minuten kamen dann die Rot-Weißen besser ins Spiel: Gewonnene Bälle in der Abwehr wurden in Tempogegenstoß-Tore umgemünzt und die Führung zugunsten des HRW. So schaffte es die Mannschaft von Trainer Roland Kroll bis zur Halbzeitpause eine 13:10-Führung zu erspielen.

Nach dem Seitenwechsel gelang es Gerhausen schnell, diesen Vorsprung wieder aufzuholen. Unkonzentriertheiten im Angriff der Laupheimer führten im Angriff oft zu Ballverlusten, wovon sie im gesamten Spiel 16 Stück produzierten. Damit bauten sie Gerhausen wieder auf, das wieder an seine Chancen glaubte und mit Leidenschaft kämpfte. Es blieb weiterhin ein enges Match und nach 45 Minuten Spielzeit stand es 19:19. Beim HRW kam der sonst so starke Rückraum nicht zur Geltung, stattdessen waren es immer wieder die beiden Außen Luca Geiß und vor allem Timo Remane, die die Tore der Laupheimer erzielten und den HRW somit im Spiel hielten. In der an Spannung kaum zu übertreffenden Schlussphase waren es die Gastgeber, die beim Spielstand von 26:24 mit zwei Toren in Front lagen.

Doch die Laupheimer blieben nervenstark und glichen durch ein Tor von Timo Remane in der letzten Spielminute wieder aus. Zwölf Sekunden vor Ende bot sich den Rot-Weißen sogar noch die Chance bei eigenem Ballbesitz und einem Mann Überzahl den Siegtreffer zu erzielen. Doch der freie Spieler wurde nicht gefunden und so blieb es schließlich beim alles in allem gerechten Unentschieden.

Nach einem spielfreien Wochenende werden die Laupheimer Handballer in den anschließenden Heimspielen und den letzten Auswärtsspiel kurz vor Weihnachten nochmal alles geben. „Ich glaube an einen erfolgreichen Jahresabschluss“, so HRW-Vorsitzender Helge Stührmann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen