HRW gewinnt erstes Heimspiel 2018

Lesedauer: 4 Min

 Steuerte neun Treffer zum Heimsieg gegen Gerhaus bei: Laupheims Kenan Durakovic.
Steuerte neun Treffer zum Heimsieg gegen Gerhaus bei: Laupheims Kenan Durakovic. (Foto: Volker Strohmaier)

HRW Laupheim – TV Gerhausen 30:27 (16:10). HRW: Fabian Federle, Raphael Büchele, Kenan Durakovic (9), Branimir Dodig (6), Robin Pohl (5), Luca Geiß (3), Timo Remane (2), Daniel Amann (2), Roland Kroll (2), Hüseyin Yigin (1), Patrick Müller, Julian Nief, Philipp Zodel.

Der HRW Laupheim hat sich am Mittwochabend vor heimischem Publikum im Lokalderby gegen den TV Gerhausen mit 30:27 (16:10) durchsetzen können. „Ich bin sehr froh, dass wir heute unseren ersten Sieg einfahren konnten“, sagte HRW-Trainer Mihut Pancu. Mit diesem Heimsieg gewinnt der HRW Laupheim nicht nur das erste Spiel der laufenden Saison, sondern auch das erste Heimspiel im Jahr 2018. So hat der HRW nun 2:6 Punkte und verabschiedet sich vom Tabellenkeller.

Gleich zu Beginn kamen die Laupheimer, angeführt vom sehr starkem Torwart Fabian Federle, gut in die Partie und konnten sich mit einem 5:1-Lauf absetzen. Die Zielsetzung des Trainers, viele einfache Tore zu werfen, konnten die Rot-Weißen dank einer guten Abwehr umsetzen. „Wir haben eine solide Abwehr gespielt und im Angriff konsequent unsere Chancen genutzt“, analysierte Trainer Mihut Pancu. Durch starke Aktionen des Rückraums und Kreisläuferneuzugang Branimir Dodig konnte der HRW Laupheim die Führung ausbauen und ging verdient mit 16:10 in die Halbzeitpause.

Der HRW knüpfte direkt nach dem Seitenwechsel an die Leistung der ersten Hälfte an und konnte sich auf neun Tore absetzen, sodass Spieler und Fans bereits den sicheren Sieg erwarteten. Doch nach einer Auszeit in der 46. Minute beim Stand von 25:18 startete der TV Gerhausen einen Lauf. Die zuvor so starke Laupheimer Abwehr wurde ausgespielt, die zuvor so treffsichere Laupheimer Mannschaft kam beim Abschluss ins Straucheln: Es war der Wurm drin. „In dieser Phase des Spiels haben viele Unkonzentriertheiten zu Ballverlusten und einfachen Toren der Gegner geführt“, sagte HRW-Mannschaftsbetreuer Sven Stührmann. Trotz Roter Karte für Uwe Mayer kam der TV Gerhausen in der 56. Minute auf zwei Tore (27:25) ran.

Doch die Rot-Weißen fingen sich wieder und fuhren verdient den ersten Sieg ein. „Über 45 Minuten war der HRW Laupheim klar die bessere Mannschaft, aber dann haben wir die schwache Phase der Laupheimer genutzt und das Spiel doch noch spannend gestalten können“, sagte Gerhausens Trainer Jochen Trinkner nach der Partie.

Nächstes Heimspiel am Samstag

Für den HRW geht’s gleich am Samstag mit dem nächsten Heimspiel gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim um 19.30 Uhr weiter. In der vergangenen Saison hat der HRW das Heimspiel für sich entscheiden können und das Auswärtsspiel knapp mit 25:27 verloren.

Die Herbrechtinger-Bolheimer zeigen meist geschlossen als Mannschaft eine gute Leistung und können mit einem guten Angriff überzeugen. „Zur Vorbereitung auf das Spiel bleiben uns nur zwei Tage und wir werden dabei unseren Fokus auf die Taktik legen“, sagte HRW-Trainer Mihut Pancu. „Aber es lief im letzten Spiel auch schon einiges gut und wir werden versuchen, auf der Leistung der ersten 45 Minuten des letzten Spiels aufzubauen.“ Aufbauspieler Tim Rodloff wird dabei fehlen. „Er ist zwar schon in der Aufbauphase, aber noch nicht fit genug, um eingesetzt zu werden“, so Sven Stührmann.

HRW Laupheim – TV Gerhausen 30:27 (16:10). HRW: Fabian Federle, Raphael Büchele, Kenan Durakovic (9), Branimir Dodig (6), Robin Pohl (5), Luca Geiß (3), Timo Remane (2), Daniel Amann (2), Roland Kroll (2), Hüseyin Yigin (1), Patrick Müller, Julian Nief, Philipp Zodel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen