Hobbyradler ziehen positive Bilanz

Lesedauer: 2 Min
Für langjährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet (von links) Anita Romer, 25 Jahre; Edith Merz, 15 Jahre; Josef Reutter, zehn
Für langjährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet (von links) Anita Romer, 25 Jahre; Edith Merz, 15 Jahre; Josef Reutter, zehn Jahre; Hilde Kuhn, 20 Jahre; Elisabeth Rehm, 20 Jahre; Franz Steiger, zehn Jahre; Eberhard Danner, zehn Jahre. Nicht im Bild: Antonie Hartmann Striebel für 20 Jahre, Inge Blaicher, Josef Bogenrieder, Hannelore Janser, für je 15 Jahre. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Eine positive Bilanz über das abgelaufene Vereinsjahr hat Abteilungsleiter Wolfgang Mock bei seinem Tätigkeitsbericht bei der Abteilungsversammlung der Abteilung Hobbyradeln des FV Olympia Laupheim gezogen. So bliebe beispielsweise die Mitgliederzahl der Abteilung seit einigen Jahren bei 60 Mitgliedern stabil. Davon fahren aktuell 53 Prozent mit elektrischer Unterstützung.

Für den Freizeitbereich wies Mock in seinem Bericht auf die gute Zustimmung hin, die das Freizeitprogramm bei den Mitgliedern im vergangenen Jahr gefunden habe. Vor allem das Jubiläums-Sommerfest „30 Jahre Hobbyradler“ sei ein Erfolg gewesen. Bei dieser Gelegenheit wurde auch dem Gründungsmitglied und langjährigen Tourenleiter Alfred Held die Ehrenmitgliedschaft der Hobbyradler verliehen.

Manfred Hartmann, verantwortlich für die Radtouren, zeigte sich mit der vergangenen Radelsaison sehr zufrieden. Die Touren seien auch dieses Jahr wieder gut besucht gewesen, so Hartmann. Insgesamt seien bei den Touren der vergangenen Saison von 657 Radlerinnen und Radlern 2540 Km zurückgelegt worden. Kassierer Dieter Schleker wies in seinem Bericht auf die zufriedenstellende Finanzlage der Abteilung hin.

Als Vorstandsmitgliedern in ihren Ämtern bestätigt wurden Tourenwart Manfred Hartmann, Schriftführerin Birgit Reisenauer und Beisitzer Torsten Kehl. Neu in den Vorstand gewählt wurden Alfred Merz zum stellvertretenden Abteilungsleiter und Hilde Gehring, sie wird zusammen mit Beisitzer Torsten Kehl das Amt des Freizeitwartes wahrnehmen. Zum Schluss wurden verdiente Mitglieder mit Ehrenurkunden ausgezeichnet.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen