Heimatfest-Bändel werden trotz Absage verkauft

Lesedauer: 2 Min
Die Heimatfest-Bändel sollen ein Zeichen von Tradition, Solidarität und Zusammengehörigkeit sein.
Die Heimatfest-Bändel sollen ein Zeichen von Tradition, Solidarität und Zusammengehörigkeit sein. (Foto: Kinder- und Heimatfest Laupheim e. V.)
Schwäbische Zeitung

Zum Schutz vor Covid-19 ist das Laupheimer Kinder- und Heimatfest 2020 zwar abgesagt worden. Den „Feschd-Bändel“ gibt es aber trotzdem, teilt der Verein Kinder- und Heimatfest Laupheim mit. Als Sammelstück, als Solidaritätsbekundung, als öffentliches Bekenntnis zu dem beliebten Laupheimer Stadtfest – selbst wenn es dieses Jahr vor allem zu Hause stattfindet. Ab Mittwoch, 10. Juni, ist der „Feschd-Bändel 2020“ in den Vorverkaufsstellen in Laupheim und in den Ortsteilen erhältlich.

„Obwohl wir nicht feiern können, möchten wir mit dem Feschd-Bändel ein Zeichen von Tradition, Solidarität und Zusammengehörigkeit setzen“, erklärt der Vorsitzende des Heimatfestausschusses, Walter Spleis. „Schließlich ist der Feschd-Bändel ein wichtiger Bestandteil unseres geliebten Stadtfestes und sowieso für viele Laupheimer ein Sammlerstück.“ Die aktuelle Version wurde, wie die Jahre zuvor, von Manfred Baur entworfen und hergestellt. Als Motiv ist die Fuhrfrau Edith Hascher in Schwedenuniform zu sehen.

Der Preis der Heimatfest-Bändel beträgt fünf Euro an den Verkaufsstellen und sechs Euro bei der Online-Bestellung. Mit dem Reinerlös (nach Abzug der Herstellungskosten für den Bändel) werden durch die Corona-Pandemie in Not geratene Menschen in Laupheim unterstützt, heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade