Neuer Haupteigentümer, der Markenname Lischma bleibt: Bei dem Laupheimer Unternehmen sind die Weichen gestellt.
Neuer Haupteigentümer, der Markenname Lischma bleibt: Bei dem Laupheimer Unternehmen sind die Weichen gestellt. (Foto: Barbara Braig)
Schwäbische Zeitung
Redaktionsleiter

Der nordbadische Baukonzern Harsch übernimmt zum 1. Februar das insolvente Laupheimer Unternehmen Lischma Betonwerke Lindenmann. 80 der 86 Arbeitsplätze bleiben erhalten.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Meist gelesen in der Umgebung
Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.
Mehr Themen