Grundschule Bronner Berg ist „Ohrenspitzerschule“

Lesedauer: 2 Min
Freuen sich über die Auszeichnung der Grundschule Bronner Berg: (v. l.) Schulleiterin Carola Peter-Weiß, „Ohrenspitzer“-Referent
Freuen sich über die Auszeichnung der Grundschule Bronner Berg: (v. l.) Schulleiterin Carola Peter-Weiß, „Ohrenspitzer“-Referentin Maria Renz und Schulsozialarbeiterin Astrid Elsner-Gäbel. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Grundschule Bronner Berg ist nun offiziell „Ohrenspitzerschule“. Die „Ohrenspitzer“-Referentin Maria Renz hat Anfang Juli im Auftrag der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) der Schulleiterin Carola Peter-Weiß das offizielle Zertifikat sowie das „Ohrenspitzer“-Schild überreicht.

Wie die Grundschule Bronner Berg in einer Pressemitteilung erläutert, wurde das Markenzeichen von „Ohrenspitzer“, der rote Hörkoffer, schon im vergangenen Schuljahr der Schule überreicht. Die Grundschüler haben nun die Möglichkeit, kreativ eigene Hörmedien zu erstellen. Gleichzeitig werden sie für Worte, Stimmen, Geräusche und Musik sensibilisiert. Unterstützung erhalten die Schüler von der Schulsozialarbeiterin Astrid Elsner-Gäbel sowie von Maria Renz vom Kreismedienzentrum Biberach.

Bereits beim vergangenen Schulfest präsentierte die Schule die Ergebnisse ihrer eigenen Produktionen. Nun ist für den zweitletzten Schultag ein „Ohrenspitzer“-Projekttag geplant.

Das „Ohrenspitzer“-Projekt wird von der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest unterstützt mit der Zielsetzung, Kinder im Alter zwischen drei und 14 Jahren mit der Bedeutung des bewussten Zuhörens, interessanten Hörspielen und aktiver Hörspielgestaltung in Berührung zu bringen und damit das aufmerksame Zuhören als Basis- und Schlüsselkompetenz zu fördern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen