Große Freude über direkten Wiederaufstieg

Lesedauer: 5 Min
Künftig wieder in der Kreisliga A II aktiv: Der SV Sulmetingen II holte sich souverän den Meistertitel in Kreisliga B I.
Künftig wieder in der Kreisliga A II aktiv: Der SV Sulmetingen II holte sich souverän den Meistertitel in Kreisliga B I. (Foto: Privat)
Sportredakteur

Der SV Sulmetingen II ist zurück in der Fußball-Kreisliga A II. Der SVS II machte am vergangenen Sonntag durch einen 4:0-Erfolg beim BSC Berkheim II vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga B I und damit den direkten Wiederaufstieg perfekt.

„Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, sagt Sulmetingens Abteilungsleiter Lars Mast. „Wir freuen uns alle sehr über den Titel. Der Wiederaufstieg war das klare Ziel. Dass wir ihn jetzt als Meister geschafft haben, ist umso schöner. Wir hätten vor der Saison auch nicht gedacht, dass es schon so früh klappen kann.“ Entsprechend ausgiebig gefeiert wurde der vorzeitig errungene Titel dann auch. Schon in Berkheim wurde am Sonntag die Meisterfete gestartet. Von da aus ging es ins Sportheim nach Sulmetingen. „Da haben die meisten die Nacht zum Tag gemacht. Das hatten sich die Jungs auch verdient“, so Lars Mast.

20 Ligaspiele – keine Niederlage

Ein Großteil der Spieler hatte sich laut Trainer Florian Behmüller vorsorglich Urlaub genommen. „So haben wir uns dann am Montag noch zum Frühschoppen bei mir getroffen“, sagt der 32-Jährige, bei dem die Freude über die Meisterschaft immer noch riesengroß ist.

Die aktuellen Zahlen des SV Sulmetingen II lesen sich beeindruckend. Von den bislang 20 absolvierten Ligaspielen hat der SVS II 19 gewonnen, hinzu kam ein Remis. Darüber hinaus stellt Sulmetingens „Zweite“ die beste Offensive (54 Treffer) und die beste Defensive (drei Gegentore). „Wir haben eine gute Mischung aus jungen und alten Spielern in der Mannschaft. Alle haben auch super mitgezogen, die Trainingsbeteiligung hat bisher absolut gepasst“, erläutert Lars Mast einige Faktoren, die zum Titelgewinn beigetragen haben.

Auch Trainer Florian Behmüller, der dem Verein in der kommenden Saison erhalten bleibt, habe einen großen Anteil an der Meisterschaft. „Er hat die Jungs immer gut eingestellt und motiviert. Und wenn Not am Mann war, dann hat er auch selbst gespielt“, so der SVS-Abteilungsleiter. Auf insgesamt sechs Einsätze kam Torwart Behmüller bislang im SVS-Gehäuse und erzielte dabei sogar selbst ein Tor. Der 32-jährige Trainer sagt, dass der ganze Verein seinen Anteil am Titel hat: „Wenn mal ein Spieler aus der AH oder der A-Jugend benötigt wurde, dann hat das immer problemlos geklappt.“

Ziel: Ungeschlagen bleiben

Trotz des bereits feststehenden Aufstiegs und der Meisterschaft gibt es beim SVS II noch weitere Ziele für die laufende Spielzeit. „Wir wollen die Runde ungeschlagen zu Ende bringen. Das gebietet schon die sportliche Fairness“, sagt Lars Mast. Und Florian Behmüller fügt hinzu: „Mietingen II hat in der vergangenen Saison dreimal unentschieden gespielt und sonst alle Spiele gewonnen. Das wollen wir toppen.“ Außerdem wollen die Sulmetinger weiter in Tritt bleiben, schließlich sind sie als Meister für das Vorrundenturnier des Erdinger Meistercups am 16. Juni qualifiziert, das der Verein selbst ausrichtet.

Die Meisterfeierlichkeiten des SV Sulmetingen II werden auch noch weitergehen. „Es soll noch einen Rathausempfang in den nächsten Wochen geben. Außerdem fährt die ganze Mannschaft als Saisonabschluss noch geschlossen nach Mallorca“, so Florian Behmüller. Bis zum Ende der Spielzeit stehen noch vier Pflichtspiele auf dem Programm. Das nächste steigt am Mittwoch. Dann empfängt der SV Sulmetingen II den SV Baltringen II (Anstoß: 18.30 Uhr).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen