Geschichten unterm Sternenhimmel

Lesedauer: 4 Min
 Illustration der Mondrakete des französischen Zeichners Henri de Montaut für Jules Vernes Roman „Von der Erde zum Mond“.
Illustration der Mondrakete des französischen Zeichners Henri de Montaut für Jules Vernes Roman „Von der Erde zum Mond“. (Foto: Planetarium)
sgr

Karten für die Veranstaltungen am Vorlesetag sowie generell für Planetariumsshows können unter Telefon 07392/91059 oder im Internet unter www.planetarium-laupheim.de vorbestellt werden.

Der bundesweite Vorlesetag am Freitag, 15. November, ist das größte Vorlesefest Deutschlands: Unterm Sternenzelt des Planetariums lesen drei Sprecher Erzählungen von Jules Verne und Duncan Beedie.

Die Initiatoren „Die Zeit“, Stiftung Lesen und Deutsche-Bahn-Stiftung möchten mit dem Vorlesetag Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden bereits zum 16. Mal zum Aktionstag ein. Auch die Volkssternwarte Laupheim unterstützt diese Initiative. „Denn Vorlesen regt die Fantasie an, fördert die Sprach- und Leseentwicklung von Kindern und eröffnet damit Bildungschancen für eine erfolgreiche Zukunft“, begründet das Planetarium sein Engagement. Mit drei Vorleseveranstaltungen unterm Sternenzelt wird Kindern und Erwachsenen ein besonderer Ort geboten, um den gelesenen Geschichten zu lauschen.

Um 14.30 Uhr liest Lis Hauel, langjährige Sprecherin im Laupheimer Planetarium, Duncan Beedies „Mollys Flug zum Mond“ für Kinder von drei bis fünf Jahren: Eine warmherzige Geschichte über Mut und Selbstvertrauen – und einen großen Sprung für ein kleines Wesen.

Um 16 Uhr wird Robert Clausen, Gründer und langjähriger Sprecher des Laupheimer Planetariums, einige Kapitel aus der „Reise um die Erde in 80 Tagen“ von Jules Verne in einer Bearbeitung von Markus Zöllner für Kinder von sechs bis zehn Jahren lesen: Die Weltkarte im Vorsatz macht schon deutlich, worum es hier geht: Um eine sehr, sehr lange Reise. Denn die Wette, auf die sich der reiche und leicht exzentrische Gentleman Phileas Fogg eingelassen hat, verlangt von ihm und seinem treuen Diener Jean Passepartout, einmal rund um die Welt zu reisen: in 80 Tagen. Unmöglich?

Beide Vorleseveranstaltungen am Nachmittag sind kostenlos. Um 15 Uhr besteht außerdem die Möglichkeit, das Kinderprogramm im Planetarium „Captain Schnuppes Weltraumreise“ zu besuchen.

An Jugendliche und Erwachsene richtet sich der Themenabend um 19 Uhr. Philipp Roosz liest dabei Ausschnitte aus dem ersten Teil von Jules Vernes Roman „Von der Erde zum Mond“, der mit dem Abschuss zum Mond endet und sich mit den widrigen Vorbereitungen dieses Großereignisses im stolzen Amerika des Jahres 1886 auseinandersetzt. Roosz ist Musiktheaterpädagoge am Staatstheater Nürnberg und moderiert und gestaltet in dieser Funktion unter anderem die Kinder- und Jugendkonzerte der Staatsphilharmonie. Während seines Lehramts- und Gesangsstudiums an der Musikhochschule Stuttgart arbeitete er bereits als Sprecher, Regisseur und Sänger mit zahlreichen Institutionen im süddeutschen Raum zusammen.

Im Anschluss an die Lesung gibt es einen Umtrunk im Foyer des Planetariums und gegen 20.15 Uhr eine Vorführung der Show „Sieben Tage im Juli – Die Geschichte der Apollo 11“, die die Besucher die erste bemannte Mondlandung miterleben lässt.

Programmplan und Vorführtermine im Internet und für Gruppen gibt es nach telefonischer Vereinbarung.

Karten für die Veranstaltungen am Vorlesetag sowie generell für Planetariumsshows können unter Telefon 07392/91059 oder im Internet unter www.planetarium-laupheim.de vorbestellt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen