Diese Impulse stößt ein Geistlicher aus der Region an Karfreitag an

Schwäbische Zeitung

Erbitte Dir vom Herrn ein Zeichen.“ So ermutigte der Prophet Jesaja vor langer Zeit Ahas, König von Juda. Den aber plagten seine politischen Ängste so sehr, dass er diese Option ablehnte.

Keine Kruzifixe im Krankenzimmer

Vor Jahren wurde in Laupheim eine neue Station für chronische Schmerzpatienten geöffnet. Die leitende Ärztin bat die Pflegedienstleiterin, die Kruzifixe aus den Krankenzimmern zu entfernen. Davon erfuhr ich dann als Seelsorger im Krankenhaus. „Menschen, die schon heftigste Schmerzen ertragen müssen, müsste man nicht auch noch den Anblick eines Schmerzensmannes zumuten.“

Ob der Gekreuzigte ein unzumutbares Zeichen ist? Etwa zur gleichen Zeit entdeckte ich bei der Begehung des Dachstuhls unserer Friedhofskirche St. Leonhard in Laupheim einen „Geißelheiland“. Er blickte mich aus verstaubten Augen intensiv an. So, als würde er mir zurufen: „Hol’ mich hier raus.“ Das durfte ich, seither steht er in meinem Büro.

Dort gibt es vier Stühle. Wenn Menschen zur geistlichen Begleitung kommen, bin ich immer wieder überrascht, wenn sich viele so setzen, dass sie den gegeißelten Schmerzensmann anschauen können.

Was der Geißelheiland in Menschen auslöst

Warum ist das so? Weil der Geißelmann ausspricht, was der Besucher noch nicht ausdrücken kann, aber gerne hinausschreien möchte. So hat er hier schon Männern geholfen, die in ihrer beruflichen Situation nicht weiterkamen und dennoch Sorge hatten, die ungute Anstellung zu lösen. In ihm entdeckten sich Frauen, die zu Mobbingopfern geworden waren.

Und begannen, von Worten ihrer Peiniger zu reden, die ihre Seelenhaut zerfetzt hatten. Im Blick auf den Geplagten begann ein suizidaler Mensch zu weinen, weil er sich angesichts des ihm zugemuteten Morbus-Crohn fragte: Was habe ich verbrochen, dass mich dieses Schicksal ereilt?

Gewiss, manch Besuchende setzen sich auch mit dem Rücken zu ihm hin. Auch in Ordnung.

Zurück zum Kreuz-Zeichen im Krankenzimmer. Ich sagte damals der Pflegedienstleiterin: Der Gekreuzigte ist nicht nur eine unzumutbare Provokation, sondern vor allem ein Verbündeter im Schmerz. Da leidet einer wie ich, ohne es verdient zu haben. Da versuchte jemand, sein Kreuz zu tragen, und bricht dennoch dreimal zusammen.

Welchen Kompromiss es gibt

Da ringt jemand, und kommt sich schrecklich verlassen vor. Und nicht zuletzt ist in Verbindung mit Ostern das gekreuzte Holz von Golgotha das Zeichen, in dem der Prophet Jesaja im Auftrag Gottes Hoffnung auf Wandlung, Rettung und Befreiung verhieß.

Mit der Ärztin im Krankenhaus konnten wir eine Übereinkunft erzielen. Statt der Kruzifixe hängen nun schlichte Holzkreuze in diesen Krankenzimmern. Habe ich damit als Theologe kapituliert? Es fühlt sich beim Anblick des schlichten Kreuzes nicht so an. Auch ohne den Corpus des gepeinigten Schmerzensmannes ist es im Krankenzimmer ein Zeichen des Karfreitags, das Zeichen Gottes, in dem wir gerettet sind. Das zu entdecken ist eine Zumutung.

Damals konnte und wollte Ahas nicht auf Gott hoffen. Die meisten Apostel sind vor dem Kreuz auf Golgotha weg-gelaufen. Nur wenige standen unter dem Kreuz. Drei Jüngerinnen und ein Jünger des Jesus Christus, so weiß es die Tradition, mussten mit diesem Anblick durch drei äußerst schwierige Tage hindurch. Manchmal braucht es mehr als die drei Passionstage, um unsere Erlösung durch die Hiebe der Furcht hindurch zu verspüren.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Schon wieder ist ein Geschäftsführerposten bei der Oberschwabenklinik vakant.

Was ist da los an der Oberschwabenklinik? OSK trennt sich von Geschäftsführerin

Was ist da los an der Oberschwabenklinik? Nach gerade mal zehn Wochen ist die neue Geschäftsführerin, Petra Hohmann, schon wieder weg.

Nach SZ-Informationen passte es nicht in der Zusammenarbeit zwischen ihr und dem gleichberechtigten Geschäftsführer Oliver Adolph. Der Aufsichtsrat zog nun offenbar die Konsequenzen und trennte sich in beiderseitigem Einvernehmen von der 51-jährigen Rheinländerin.

Hoffnung auf Neubeginn Dabei hatte man bei der OSK eigentlich Hoffnung geschöpft, dass die jahrelangen Querelen in der ...

Die Zahl neuer positiver Fälle bleibt recht hoch.

Inzidenz im Kreis Ravensburg liegt vor dem Start der Ausgangssperre bei 150

Von Mittwoch an gilt auch im Landkreis Ravensburg die nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr.

Am Tag zuvor ist die Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesgesundheitsamt zumindest leicht gesunken: von 155,2 nach dem Wochenende auf 150,3 am Dienstag. 86 weitere positive Tests meldete das Gesundheitsamt des Kreises am Abend. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie jetzt mehr als 9000 Menschen im Landkreis Ravensburg nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Mehr Themen