Die Gegnerinnen hatten keine Chance

Lesedauer: 2 Min
 Freuen sich über den Erfolg: Viktoria Gleissner, Annabelle Buck, Lea Ilg, Liv Reinalter, Mona Mößlang und Marina Ganser.
Freuen sich über den Erfolg: Viktoria Gleissner, Annabelle Buck, Lea Ilg, Liv Reinalter, Mona Mößlang und Marina Ganser. (Foto: Walter Junginger)
Walter Junginger

Drei Spiele, drei Siege: Mit dieser makellosen Bilanz haben sich die Mädels der Mannschaft vom Carl-Laemmle-Gymnasium (CLG) in Tübingen souverän für das RP-Finale bei Jugend trainiert für Olympia qualifiziert.

Schon im Auftaktspiel gegen die Mannschaft vom Johann-Vanotti-Gymnasium in Ehingen war klar, dass der Turniersieg nur über die Laupheimerinnen ging. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten entschied die Mannschaft beide Durchgänge für sich. Schlüsselelement war das Aufschlagspiel, mit dem die Volleyballerinnen immer wieder leicht zu Punkten kamen. Im Überkreuzvergleich gegen das Uhland Gymnasium Tübingen ließen die CLG-Volleyballerinnen nichts anbrennen und qualifizierten sich schließlich im Schnelldurchlauf für das Finale. Hier standen die Mädels vom Rupert-Neß-Gymnasium ebenfalls auf verlorenem Posten – die Mannschaft aus Laupheim war in allen Belangen überlegen und der Sieg stand nie infrage.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen