Die beeindruckenden Bilder sind nachts in der Region entstanden

Lesedauer: 2 Min
Auch am Federsee machten die Fotografen Nachtaufnahmen.  Foto: Klaus Stückle
Auch am Federsee machten die Fotografen Nachtaufnahmen. (Foto: Klaus Stückle)
Schwäbische Zeitung

Mitglieder des Laupheimer Fotokreises haben in den Frühlings- und Sommermonaten, auf Anregung und Initiative des Astronomie begeisterten Mitgliedes Klaus Stückle, ein Projekt zum Thema „Astrofotografie“ in Angriff genommen. Das gibt der Fotokreis in einer Pressemitteilung bekannt. Ziel des Projektes war es demnach, Bilder vom Nachthimmel und aktuellen Himmelsobjekten mit einer normalen Fotoausrüstung zu fotografieren.

Der Laupheimer Fotokreis hat die Herbstnächte genutzt und mit der Kamera den Nachthimmel in Szene gesetzt. Durch Langzeitbelicht
Der Laupheimer Fotokreis hat die Herbstnächte genutzt und mit der Kamera den Nachthimmel in Szene gesetzt. Durch Langzeitbelichtung wurden leuchtende Sterne zu Strichspuren an einem Herbstbaum und der Komet Neowise bei seinem nächtlichen Weg über eine Kapelle festgehalten. (Foto: FotoS: Klaus Stückle)

Laut Mitteilung trafen sich dazu ein gutes Dutzend interessierter Mitglieder an mehreren klaren Abenden. Nachdem die Ausrüstung aufgebaut war, gab Klaus Stückle eine kurze Einführung zum aktuellen Sternhimmel und zeigte die wichtigsten Sternbilder.

Er unterstützte die Teilnehmer, die richtigen Kameraeinstellungen zu finden, um anschließend eine meist mehrstündige Belichtungsphase zu starten. An den ersten Abenden stand der Komet Neowise im Fokus und wurde von mehreren Standorten fotografiert.

Kapelle Neowise – Klaus Stückle
Kapelle Neowise – Klaus Stückle (Foto: Klaus Stueckle)

Es folgten Abende mit unterschiedlichen Schwerpunkten, wie Bilder von der Sommermilchstraße und Strichspuraufnahmen. Für diese Bilder wurden Ziele auf der Schwäbischen Alb, am Federsee und in der näheren Umgebung Laupheims angesteuert.

An einem der Abende hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, die Planeten Jupiter und Saturn durch ein Teleskop zu bewundern. Letztendlich hatten laut Fotokreis die Fotografen bei diesem Projekt ihre Erfolgserlebnisse und waren stolz auf ihre Bilder.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen