Das Kinder- und Heimatfest fällt aus, doch ein Festabzeichen gibt es auch dieses Jahr

Mit einem Plakat, gestaltet von Andrea Ege, wirbt der Heimatfestverein für den Festabzeichenverkauf.
Mit einem Plakat, gestaltet von Andrea Ege, wirbt der Heimatfestverein für den Festabzeichenverkauf. (Foto: Andrea Ege)
Redaktionsleiter

Auch wenn das Fest ausfällt, gibt es ein paar Aktionen in der Stadt. Beim Heimatfestverein reifen derweil Pläne für ein verlängertes Fest 2022.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Am Freitag kann man sich von 13 bis 15.30 Uhr am Gesundheitszentrum Spaichingen ohne Anmeldung mit AstraZeneca impfen lassen.

Inzidenzwert im Ostalbkreis erneut angestiegen - Erstmals Delta-Variante festgestellt

Der Inzidenzwert im Ostalbkreis steigt wieder an. Noch allerdings auf niedrigem Niveau. Der Wert bleibt unterhalb 20. Somit müssen die Bürger noch mit keiner Zurücknahme von erst kürzlich gewonnenen Freiheiten rechnen. Innerhalb einer Woche haben sich 16,9 (Montag: 15,9) Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt. 

Im selben Zeitraum wurden 53 Personen im gesamten Kreisgebiet positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Wie das Landratsamt am Dienstag zudem mitteilte, sei erstmals die Delta-Variante, die zuerst in Indien ...

Hier hat der Sturm in der Region am meisten Schäden hinterlassen

Vom Unwetter am Montagabend besonders heftig erwischt worden ist die Verwaltungsgemeinschaft und hier vor allem die Stadt Munderkingen. Während die Einsatzkräfte im Raum Ulm vor allem mit Wassermassen auf den Straßen, in Unterführungen und Kellern zu kämpfen hatten, gab es im Raum Munderkingen nahezu ausschließlich Sturmschäden. Auch Erbach hat es hart getroffen.

In der Munderkinger Altstadt habe es viele Dächer erwischt, berichtete Bürgermeister Michael Lohner.

Im Ravensburger Elisabethen-Krankenhaus liegt derzeit nur noch ein Covid-19-Patient auf der Intensivstation.

Lage auf den Intensivstationen der OSK entspannt sich weiter - doch man ist gewarnt

Die Lage an den drei Akutkrankenhäusern der Oberschwabenklinik (OSK) im Kreis Ravensburg hat sich entspannt. Nach Auskunft von Pressesprecher Winfried Leiprecht werden nur noch zwei Menschen wegen Covid-19 auf den Intensivstationen behandelt, je einer in Ravensburg und Wangen. Zudem liegen noch zwei Corona-Patienten auf der Isolierstation in Wangen.

Beschränkungen wird es aber weiterhin bei der Besuchsregelung in allen OSK-Häusern geben: In einem Zeitfenster von 14 bis 17 Uhr dürfen nur vollständig Geimpfte, Genesene oder negativ ...

Mehr Themen