Das Brunnenfest ist gerettet

Lesedauer: 7 Min
„Offen für Vorschläge“: Patrick Hannes ist neuer Vorsitzender des Brunnenfest-Fördervereins.
„Offen für Vorschläge“: Patrick Hannes ist neuer Vorsitzender des Brunnenfest-Fördervereins. (Foto: Roland Ray)
Schwäbische Zeitung
Redaktionsleiter

Der Brunnenfest-Förderverein hat wieder eine Vorstandsspitze. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde Patrick Hannes zum Vorsitzenden gewählt. Das Amt des Stellvertreters übernimmt Martin Brunotte.

Damit ist die Zukunft des Fests gesichert. Sie war gefährdet, weil die Suche nach einem neuen Führungsduo monatelang erfolglos blieb. Der langjährige Vorsitzende des Fördervereins, Thomas Riedl, kandidierte nicht mehr, weil er aus Laupheim weggezogen ist. Der bisherige Vize Wolf Beurer möchte sich altershalber künftig auf das Amt des Schriftführers beschränken. Sollte niemand in die Bresche springen, drohe die Auflösung des Fördervereins, der das Fest organisiert und veranstaltet, sagte Beurer Anfang Februar in einem SZ-Interview. Dann wackele auch das Fest selbst, bei dem am letzten Sonntag der Sommerferien etwa 40 Vereine mit einem vielfältigen Angebot von Speisen und Getränken zum Besuch einladen.

Patrick Hannes hat das Interview gelesen. Es wäre schade, wenn es dieses Fest nicht mehr gäbe, dachte der 24-jährige Fachinformatiker. „Ich bin immer gern hingegangen.“ Auf das Problem aufmerksam geworden, rief er Wolf Beurer an: „Erzählen Sie mal, was hätte ich als Vorsitzender denn zu tun?“ Beurer gab Auskunft, und Hannes erkannte: „Das ließe sich mit meinem Job vereinbaren.“

Nach einigem Überlegen erklärte er bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung seine Bereitschaft zur Kandidatur – „alle waren froh darüber“. Zum 2. Vorsitzenden wurde Martin Brunotte gewählt; er ist Präsidiumsmitglied des TSV Laupheim und leitet die Abteilung Rock’n’Roll und Boogie Woogie.

Patrick Hannes gehörte zuletzt keinem Verein an und sieht das durchaus als Vorteil: „So kann ich ganz unbefangen an die Aufgabe herangehen und bin niemandem etwas schuldig.“ Dringliches ist bereits erledigt: „Wir haben die Bühne bestellt und den Musikgruppen zugesagt.“

Am heutigen Mittwoch kommt der wieder komplette Vorstand des Fördervereins erstmals zusammen. „Zum oberen Marktplatz hin dünnen die Stände beim Brunnenfest ein bisschen aus“, haben die Veranstalter erkannt. Sie wollen eine Attraktion dorthin ziehen, möglicherweise die Kunsthandwerker, die der Verkehrs- und Verschönerungsverein Laupheim immer mit seinem Flohmarkt kombiniert. Darüber soll mit dem VVL-Vorsitzenden Rolf Müller gesprochen werden.

Patrick Hannes will auf die Vereine zugehen und sich umhören: Was könnte man anders, was besser machen? „Ich bin offen für Vorschläge“, sagt er. „Und es dürfen sich gern auch weitere Vereine und Gruppierungen melden, die einen Stand auf dem Brunnenfest möchten. Die kriegen wir schon unter.“ In seinem neuen Ehrenamt, das weiß er, kann er sich auf das bewährte Team des Fördervereins mit Schriftführer Wolf Beurer, Kassierer Hannes Stöferle und den Beisitzern Kazim Balikavlayan, Martin Engler, Gerhard Fischbach, Werner Puchta und Frank Rothmann stützen. Thomas Riedl sei jederzeit erreichbar, wenn sein Rat gefragt ist. Und natürlich zählt Hannes auf die Unterstützung durch die Stadt Laupheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen