Blutkrebs: Bank startet Registrierungsaktion für Stammzellspende

Lesedauer: 3 Min
 Einladung zum Registrieren: Dieter Ulrich und Marion Fakler mit Schildern, die auf die Aktion am 18. Mai hinweisen.
Einladung zum Registrieren: Dieter Ulrich und Marion Fakler mit Schildern, die auf die Aktion am 18. Mai hinweisen. (Foto: privat)
Redaktionsleiter

1000 neue Chancen eröffnen, den Blutkrebs zu besiegen: Das möchte die VR Bank Stiftung der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal mit einer Registrierungsaktion am Samstag, 18. Mai, erreichen. Partner ist die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Die Stiftung übernimmt die Kosten der Registrierung.

Alle 15 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose: Blutkrebs. Viele Betroffene sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist.

Doch jeder zehnte Patient findet keinen Spender. „Wir möchten mithelfen, das zu ändern“, sagt Dieter Ulrich, Vorstandsvorsitzender sowohl der Bank als auch der Stiftung. Denn je mehr Menschen ihre Gewebemerkmale bestimmen lassen und als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen, desto größer sind die Chancen, dass Leukämiekranke gesunden.

Mehrere Geschäftsstellen mit dabei

Unter dem Motto „Gemeinsam stark gegen Blutkrebs“ ruft die VR Bank Stiftung deshalb in ihrem Geschäftsgebiet dazu auf, sich registrieren zu lassen. Gelegenheit dazu ist am 18. Mai von 9 bis 15 Uhr in den Geschäftsstellen der VR-Bank Laupheim-Illertal in Berkheim, Burgrieden, Erolzheim, Kirchdorf/Iller, Laupheim, Mietingen, Rot an der Rot und Schwendi.

An der Aktion teilnehmen können alle Menschen, die zwischen 17 und 55 Jahre alt und in guter körperlicher Verfassung sind. Sie unterzeichnen eine Einverständniserklärung, danach genügen Abstriche an der Wangenschleimhaut mit Wattestäbchen für die Typisierung.

Die Daten werden ins zentrale deutsche Knochenmarkspender-Register eingepflegt und für den weltweiten Patientensuchlauf zur Verfügung gestellt.

Kosten bezahlt die Stiftung

„Unser Ziel ist es, am 18. Mai tausend potenzielle Stammzellspender registrieren zu können“, sagt Dieter Ulrich. Die Kosten von 35 Euro je Registrierung bezahlt die im September 2018 gegründete VR Bank Stiftung. Gerne, so Ulrich, dürfen sich auch Firmen und Privatpersonen mit Spenden an der Aktion beteiligen.

Die VR-Bank Laupheim-Illertal lobt einen Sonderpreis von 500 Euro für die größte Gruppe aus (zum Beispiel aus Vereinen oder Betrieben), die an der Registrierungsaktion teilnimmt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen