Besser gespielt, aber wieder verloren

Lesedauer: 5 Min
 Erzielte das 1:0 für Olympia Laupheim: Simon Dilger.
Erzielte das 1:0 für Olympia Laupheim: Simon Dilger. (Foto: Archiv: Volker Strohmaier)
Michael Mader

FV Olympia Laupheim – TSV Essingen 1:3 (1:1). FVO: Aumann - Aggeler, Nikolic, Topolovac (46. Hegen), Fischer - Haug, Schrode, Biesinger (70. Bollinger), Steinle, Schrode - Filho, Dilger (63. Dürr). Tore: 1:0 Dilger (1./HE), 1:1 Eiselt(7.), 1:2 Müller (48./FE), 1:3 Ibrahim (90. +3). SR: Hennig (Stiefenhofen). Z.: 200.

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den vergangenen Partien hat der FV Olympia Laupheim in der Fußball-Verbandsliga eine erneute Niederlage hinnehmen müssen. Der Aufsteiger verlor zu Hause gegen den TSV Essingen mit 1:3 (1:1). Den Treffer für die Laupheimer erzielte Simon Dilger schon nach 30 Sekunden per berechtigtem Handelfmeter.

Das Spiel hatte noch gar nicht begonnen, da musste Laupheims Trainer Hubertus Fundel erneut reagieren. „Am Vormittag habe ich Anrufe von Mathias Wesolowski und Jan Neuwirth bekommen, dass sie mit Grippe im Bett liegen.“ Wie schon vor zwei Wochen beim Heimspiel gegen Dorfmerkingen, als sich Manuel Hegen und Dilger kurzfristig abgemeldet hatten, musste Fundel umstellen. Zudem musste der Coach auf Lukas Mangold, Fabian Ness, Julius Lense, Dominik Ludwig und den gesperrten Jonas Dress verzichten. So rückte Robin Biesinger nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder ins Team, auch Martin Aggeler, Philipp Fischer und Dario Nikolic spielten von Anfang an.

„Gut dass wir jetzt zwei Wochen Pause haben, um zu regenerieren und dass die Spieler wieder zurückkommen“, setzt der Trainer in den kommenden Wochen auf einen kompletten Kader. Zudem enttäuschte seine Mannschaft gegen Essingen trotz der Niederlage nicht. Allerdings konnte sie auch aus der sehr frühen Führung kein Kapital schlagen. Narciso Filho war beim ersten Angriff überhaupt über links durchgebrochen, sein Pass ins Zentrum wurde mit der Hand geblockt und Dilger verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zu seinem zehnten Saisontreffer.

Freude währte nicht lang

Die Freude und die Hoffnung auf eine Überraschung währte allerdings nicht lang. Nach einem Eckball schob Maximilian Eiselt den Ball über die Linie, von der Laupheimer Defensive allerdings völlig vernachlässigt (7.). Mit diesem Tor übernahmen die Gäste vor 200 Zuschauern am Grasigen Weg zunehmend das Kommando. Niklas Groiß setzte nach 18 Minuten den Ball mit dem Kopf an die Latte. Laupheim wehrte sich und hatte durch Biesinger die beste Chance, doch seinen Freistoß aus 18 Metern fischte Gästekeeper Jonas Gebauer aus dem Winkel. „Den habe ich schon drin gesehen, genau wie den rund 40 Minuten später in Durchgang zwei“, hadert Fundel ein wenig mit dem Schussglück. Diesmal schoss der für den verletzen Kapitän Sascha Topolovac eingewechselte Hegen und traf aus 25 Meter nur die Latte. Das wäre das 2:2 gewesen und hätte den Spielverlauf auf den Kopf gestellt, denn Essingen hatte bis dahin schon vier klare Möglichkeiten, doch Unvermögen und ein glänzend aufgelegter Alexander Aumann im Olympia-Kasten hielten die Laupheimer noch im Spiel.

Bis zu diesem Hegen-Freistoß führte der Gast eben nur mit 2:1, weil Kilian Müller kurz nach der Pause einen Foulelfmeter verwandelt hatte (48.). Essingen erspielte sich Chance um Chance, doch es dauerte bis in die Nachspielzeit, ehe Jermain Ibrahim mit dem 3:1 alles klarmachte. „Wir haben verdient gewonnen und hätten viel früher das Spiel entscheiden können“, fasste Essingens Trainer Beniamino Molinari zusammen. „Vor allem haben wir uns durch das frühe Gegentor nicht aus der Ruhe bringen lassen und mit viel Geduld und Qualität das Spiel für uns entschieden.“

Laupheim hat jetzt nächste Woche spielfrei, weil die Partie gegen Ehingen-Süd auf den 30. April verlegt wurde. So muss man erst am 30. März beim Tabellenführer aus Rutesheim ran, der seine Spitzenposition am kommenden Samstag in Essingen verteidigen muss. „Das wird nach den drei Siegen im neuen Jahr ein echter Gradmesser für uns“, freut sich Molinari auf dieses Spiel. Kollege Fundel ist trotz des zehnten Spiels ohne Sieg weiterhin guten Mutes: „Auch heute haben wir wieder gesehen, dass wir auch die Großen ärgern können. Wir werden den Klassenerhalt schaffen. Da bin ich überzeugt.“

FV Olympia Laupheim – TSV Essingen 1:3 (1:1). FVO: Aumann - Aggeler, Nikolic, Topolovac (46. Hegen), Fischer - Haug, Schrode, Biesinger (70. Bollinger), Steinle, Schrode - Filho, Dilger (63. Dürr). Tore: 1:0 Dilger (1./HE), 1:1 Eiselt(7.), 1:2 Müller (48./FE), 1:3 Ibrahim (90. +3). SR: Hennig (Stiefenhofen). Z.: 200.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen