Auto prallt gegen zwei Bäume: Fahrer stirbt nach schwerem Unfall

Lesedauer: 3 Min
Die eine Hälfte des zerstörten autos an einem Baum
Unfall
Schwäbische Zeitung

Am Freitagabend hat sich ein schwerer Autounfall auf der Kreisstraße 7524 zwischen Rißtissen und Untersulmetingen ereignet, bei dem ein Mensch ums Leben gekommen ist.

Ein 64 Jahre alter Autofahrer, aus Rißtissen kommend, verlor rund zwei Kilometer vor der Ortseinfahrt Untersulmetingen die Kontrolle über sein Fahrzeug. 

Die Unfallstelle ist im Zuge einer langgezogenen Linkskurve. Anhand der Spuren kann nachvollzogen werden, dass er zunächst rechts auf das Bankett kam. Er lenkte dagegen und prallte dann mit der rechten, hinteren Seite gegen einen Baum rechts neben der Straße.

Durch die Wucht drehte sich der BMW und das Auto prallte ein zweites Mal, nun mit der linken Seite mittig gegen einen weiteren Baum. Der Aufprall war so stark, dass das Fahrzeug in zwei Teile riss.

Keine anderen Fahrzeuge in Unfall verwickelt

Nach Angaben des Einsatzleiters Andreas Uetz, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Rißtissen, seien keine anderen Fahrzeuge in dem Unfall verwickelt gewesen. In dem verunglückten Fahrzeug befand sich ausschließlich der Fahrer.

Erntehelfer in der Nähe des Unfallorts setzten um 18.44 Uhr einen Notruf ab. Darauf traf die Verkehrspolizei aus Laupheim ein, sicherte die Unfallstelle und sperrte die Straße.

Etwas später traf die Feuerwehr Rißtissen mit 25 Kollegen ein und sicherte die Unfallstelle und beseitigte ausgelaufenes Öl und Treibstoff von der Fahrbahn. Die Kreisstraße war bis 21.15 Uhr gesperrt. Die Notfallseelsorge unterstützte die Polizei bei der Verständigung der Angehörigen. 

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen