Am Verkehrsknoten bei der Leonhardskapelle geht über Wochen nicht mehr viel

Lesedauer: 4 Min
 Am Verkehrsknoten Ulmer Straße/Ehinger Straße/Kapellenstraße gelten ab 11. Juni zusätzliche Einschränkungen für den Verkehr.
Am Verkehrsknoten Ulmer Straße/Ehinger Straße/Kapellenstraße gelten ab 11. Juni zusätzliche Einschränkungen für den Verkehr. (Foto: Axel Pries)
Schwäbische Zeitung

Vom kommenden Dienstag (11. Juni) an wird, bedingt durch die Straßenbauarbeiten in der Ulmer Straße, die Ampelkreuzung Ulmer Straße/Ehinger Straße/Kapellenstraße für den gesamten Verkehr zu großen Teilen voll gesperrt. Darauf macht die Stadtverwaltung aufmerksam.

Das bedeutet die Vollsperrung für den Gesamtverkehr

Wegen der Sperrung kann die Innenstadt nicht über die Kapellenstraße angefahren werden. Stadtauswärts bleibt die Kapellenstraße bis zum Einmündungsbereich Ulmer Straße (Baustelle) weiter wie gewohnt befahrbar. Die Durchfahrt zur Ulmer Straße wird jedoch nicht mehr möglich sein.

Die Verkehrsteilnehmer werden sowohl stadteinwärts als auch stadtauswärts über die Bronner Straße - Kreisstraße K 7519 umgeleitet.

Ebenso kann die oben genannte Ampelkreuzung sowohl stadteinwärts (wie bereits momentan schon) als auch in Richtung Achstetten nicht befahren werden. Die Ehinger Straße bleibt jedoch bis zum Einmündungsbereich Ulmer Straße (Baustelle) wie gewohnt befahrbar. Eine Durchfahrt zur Ulmer Straße wird allerdings auch in diesem Bereich nicht mehr möglich sein.

Die Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Achstetten sowie in Fahrtrichtung Biberach werden über die Anschlussstellen der Bundesstraße 30 (Laupheim Mitte – Laupheim Nord – Laupheim Süd umgeleitet.

Aus Achstetten kommend ist das Befahren der Ulmer Straße und der Ehinger Straße in Fahrtrichtung „Neue Welt“ – Rißtissen – Ehingen weiterhin möglich.

Die Vollsperrung bleibt voraussichtlich bis einschließlich 28. Juni bestehen.

Das bedeutet die Vollsperrung für den Busverkehr:

Linien mit Start und Ende am ZOB Laupheim werden umgeleitet. Einzelne Streckenabschnitte und Haltestellen können nicht bedient werden. Nach Angaben des Donau-Iller-Nahverkehrsverbunds ist allgemein mit Verspätungen zu rechen.

Von der Baumaßnahme sind die Linien 12, 220/240, 222, 225, 226, 227, 229 und 244 betroffen. Fahrgäste sollten vor allem die folgenden Änderungen beachten und die Baustellenfahrpläne unter www.ding.eu oder der DING-App einsehen:

Linie 12 Ulm – Dellmensingen – Laupheim: In Richtung Ulm entfallen die Haltestellen „Kapellenstraße“ und „Ferdinand-Raff-Straße“. Die Linie wird über die Bronner Straße umgeleitet.

Linien 220/240 Laupheim – Burgrieden – Schwendi – Wain: In Richtung Burgrieden entfällt die Haltestelle „Ferdinand-Raff-Straße“. Die Haltestelle „Ringelhauser Allee“ entfällt komplett. Ab Haltestelle „Edith-Stein-Straße“ werden morgens und abends fünf zusätzliche Fahrten zur Rabenstraße eingerichtet. Dort besteht Anschluss in Richtung Burgrieden.

Linie 225 Laupheim – Rißtissen – Ehingen: In Richtung Ehingen entfällt die Haltestelle „Kapellenstraße“.

Linie 226 Laupheim – Mietingen – Schönebürg: Die Haltestellen „BSZ/Planetarium“ und „Parkweg/Gymnasium“ entfallen in beiden Richtungen und werden in Richtung ZOB durch die Haltestellen „Freibad“ und „Marktplatz“ ersetzt. Die Haltestellen „Rathaus“, „Uhlmannstraße“ und „Max-Eyth-Straße“ entfallen komplett.

Linie 229 Laupheim – Mietingen – Schemmerberg: Die Haltestellen „Rathaus“ und „Kapellenstraße“ entfallen in beiden Richtungen.

Linie 244 ZOB - Walpertshofer Str. - Westbahnhof: Haltestelle „Rathaus“ entfällt in beiden Richtungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen